Navigation

Direktlinks Zum Inhalt springen. | Zur Seitennavigation springen. |
Farbleiste: blau = Umwelt, grün = Naturschutz, orange = Verbraucherschutz, dunkelorange = Landwirtschaft

Rinderzucht im Umbruch – Quo vadis?

Milchkühe auf der Weide, Foto: E.Milz, LWK NRWRund 80 Milchviehhalter folgten der Einladung zu diesem interessanten Rinderzucht-Seminar im Landwirtschaftszentrum Haus Riswick am 16. und 17. Dezember 2009 in Kleve. Die Veranstalter waren das Ökoteam der Landwirtschaftskammer NRW, Demeter NRW, die Universität Kassel und Eco-AB (European Consortium for Organic Animal Breeding).

Zunächst gab es die Vorstellung des Bullen-Anpaarungs-Programmes (BAP) im Riswicker Ökostall. Im Vortragsteil stellten zahlreiche Experten wichtige Aspekte zur Ausrichtung der Milchviehzucht vor. Die Öko-Milchviehhalter in NRW hatten zuvor in einer Umfrage bekräftigt, dass für sie Zuchtmerkmale wie Nutzungsdauer und Langlebigkeit, gefolgt von Fruchtbarkeit und Eutergesundheit, Klauengesundheit und Stoffwechselstabilität besonders wichtig sind. Im Folgenden ging es um den richtigen Weg, diese Merkmale zu verbessern.

Das Seminarprogramm finden Sie hier >> (475 KB)

Alle Vorträge sind hier einsehbar:

Was wollen Milchviehhalter?
Vorstellung einer Praxis-Umfrage bei Bio-Betrieben in Nordrhein-Westfalen

Dr. Karl Kempkens
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Leiter des Ökoteams

 

>> (1.200 KB)

Weidebetonte Milcherzeugung als Betriebsstrategie - Brauchen wir dazu andere Milchkühe? - Brauchen wir dazu andere Milchkühe?
Anne Verhoeven
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Landwirtschaftszentrum Haus Riswick

 

>> (1.400 KB)

Welche Exterieurmerkmale beeinflussen die Langlebigkeit positiv?
Alfons Heyen
Kreistierzuchtberater a.D., Kleve

 

>> (1.500 KB)

Alternative Selektionsstrategien für biologisch wirtschaftende Milchviehbetriebe
Dr. Stefan Rensing
VIT - Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.V., Verden

 

>> (202 KB)

Braucht der Ökolandbau ein eigenes Zuchtprogramm?
Analyse der niederländischen Holstein-Frisian-Zucht in der Umstellungsphase auf Ökolandbau

Dr. Wytze Nauta
Louis Bolk Institut (NL)
  >> (1.600 KB)
Standortgerechte Milchviehzucht: Welche Tiere passen in welche Umwelt?
Anet Spengler-Neff
FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Frick (CH)
  >> (1.300 KB)
Die weibliche Seite: Selektion von Kuhfamilien mit hohen Lebensleistungen
Dr. Sven König
Georg-August-Universität, Göttingen
  >>(1.700 KB)

Die männliche Seite: Neue Bullen braucht das Land - Umgang mit Natursprungbullen
Christoph Metz
Demeter Bayern, Immenstadt

 

>> (2.200 KB)

Zucht in kleinen Populationen, Chancen und Risiken
Prof. Dr. Ton Baars
Universität Kassel, Fachgebiet Biologisch-Dynamische Landwirtschaft

 

>> (8.500 KB)

Quelle: Dr. Karl Kempkens, Ökoteam Landwirtschaftskammer NRW, Tel.: 0228-703-1456, E-Mail: karl.kempkens@lwk.nrw.de

Ihre Meinung || Seite drucken Druck
Stand: 18.12.2009 00:00