Aktueller Inhalt:

Pilotbetriebe

Netzwerk ökologischer und konventioneller Pilotbetriebe

Anfang 2009 startete das Forschungs-Projekt mit dem Thema "Klimawirkungen und Nachhaltigkeit ökologischer und konventioneller Betriebssysteme – Untersuchungen in einem Netzwerk von Pilotbetrieben".

Die Projektpartner sind

  • Lehrstuhl für Ökologischen Landbau und Pflanzenbausysteme der Technischen Universität München
  • Thünen-Institut für Ökologischen Landbau
  • Institut für Organischen Landbau der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn in enger Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer NRW
  • Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Bioland Beratung GmbH

Auf den Seiten Netzwerk ökologischer und konventioneller Pilotbetriebe erfahren Sie mehr über das Projekt, die Projekthintergründe, -Ziele und das geplante Vorgehen sowie über die Projektpartner.

Die Solarmodule liegen auf den verschiedenen Stalldächern des Rouenhofs verteilt. Der neue Kuh- und Ziegenstall ist extra Solaranlagen-tauglich, also gen Süden, ausgerichtet worden.
Fotos: M.Siebel, LWK NRW

Sonnige Grüße aus Kervendonk


13.11.2013

Bernd Verhoeven ist Fachmann für regenerative Energien vom Hof. Weil Sonne und Wind hervorragend in das Konzept des Bioland-Betriebes „Rouenhof“ in Kevelaer-Kervendonk am Niederrhein passen, forciert er diese beiden Energieträger auf dem eigenen Betrieb. Der diplomierte Agrarwirt mit dem ausgeprägten Sendungsbewusstsein lässt auch Schulklassen und andere interessierte Gruppen an seinem Traum von der energetischen Unabhängigkeit teilhaben.

Weitere Informationen

Agrarbiotop,
Foto: T.Stephan, BLE/Bonn

Wie nachhaltig arbeitet die Landwirtschaft?


09.10.2013

Im Rahmen des BÖLN-Projektes "Klimawirkungen und Nachhaltigkeit von Landbausystemen" wurden deutschlandweit konventionelle und ökologische Betriebe u.a. hinsichtlich ihrer Energiebilanz, ihrer Treibhausgaserzeugung und ihrer Humusbilanzentwicklung untersucht. Im Folgenden werden beispielhaft zwei Betriebe aus NRW vorgestellt.

Weitere Informationen

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...