Aktueller Inhalt:

Mehr Ökologischer Landbau in der beruflichen Bildung

14.08.2017

Am Dienstag, 11. Juli 2017 fand in Haus Düsse ein Dialogforum zum Thema "Integration des ökologischen Landbaus in der beruflichen Bildung im Berufsbild Landwirt/in in Nordrhein-Westfalen" statt. Das Dialogforum ist Bestandteil des gleichnamigen Projektes im Rahmen des BÖLN (Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft) vom Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau Niedersachsen (KÖN), dem Verband der Landwirtschaftskammern und dem Deutschen Bauernverband in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer NRW.

Eingeladen waren Akteure und Verantwortliche zum Thema, u.a. die zuständigen Ministerien für Kultus und Landwirtschaft, die Schulaufsichtsbehörden, die Zuständige Stelle, Verbände der Landwirtschaft, Landfrauen, Landjugend und des Ökolandbaus, Ausbildungsbetriebe, Ausbilder im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung sowie Berufs- und Fachschullehrer.

 Mitarbeiter des KÖN hatten im Vorfeld der Veranstaltung mittels Internetrecherche die Rahmenbedingungen in NRW erfasst sowie zahlreiche Akteure und Verantwortliche der beruflichen Bildung mittels telefonischer Interviews zum aktuellen Stand der Integration des ökologischen Landbaus in der beruflichen Bildung befragt. Die Ergebnisse der Internetrecherche und die Auswertung der Interviews war Grundlage der Diskussion im Rahmen des Dialogforums.

In der Diskussion wurde schnell deutlich, dass es nicht nur um Wissensvermittlung zum und für den Ökologischen Landbau geht, sondern auch für konventionell wirtschaftende Hofnachfolger.

Immer größere Einschränkungen beim Pflanzenschutz erfordern z. B. andere Methoden der Unkrautregulierung und die Anforderungen an eine artgerechte Tierhaltung sind nur mit alternativen Lösungsansätzen zu erfüllen. Der Ökologische Landbau bietet hierzu interessante Ansätze auch für die konventionelle Landwirtschaft.

Zentrales Ergebnis der Veranstaltung war eine gemeinsame Zielvereinbarung, dass in NRW ein Diskussions-und Arbeitsprozess begonnen werden soll, um Inhalte des Ökologischen Landbaus einheitlich und verbindlich in die berufliche Bildung zu integrieren.

Als erste konkrete erforderliche Maßnahmen wurden u.a. benannt: Aufnahme von Fragestellungen aus dem Ökologischen Landbau in die Prüfungen, Erarbeitung und Bereitstellung von geeigneten Unterrichtsmaterialien, Fortbildungen für Lehrer, Ausbilder und Prüfer bis hin zur Verabschiedung eines verbindlichen Curriculums mit Inhalten zum Ökologischen Landbau.

Im Dialogprozess sollen alle oben genannten Akteure beteiligt werden, die Federführung des Prozesses soll die Landwirtschaftskammer NRW übernehmen.

Quelle: Dr. Karl Kempkens, Ökoteam der Landwirtschaftskammer NRW

Weitere Informationen

Dr. Karl Kempkens, Leitung Fachbereich  Öklogischer Land- und Gartenbau der Landwirtschaftskammer NRW

Kontakt

Dr. Karl Kempkens
Ökoteam Landwirtschaftskammer NRW
Tel.: 0251 – 2376 625
E-Mail: karl.kempkens@lwk.nrw.de 

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des  Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...