Aktueller Inhalt:

Top-Meldung:

Schadinsekten in Leguminosen: Z-Saatgut und späterer Saattermin senken Befall

Der Einsatz von Z-Saatgut und ein späterer Saattermin können beim Erbsen- und Ackerbohnenanbau dazu beitragen, den Befall mit Schadinsekten zu verringern. Auch ein ausreichend großer Abstand zu anderen Anbauflächen kann den Schädlingsdruck senken.

Weitere Details 

Allgemeine Themen

Mehrere Erdhummeln auf Artischockeblüte
Erdhummeln auf Artischocke, Foto: Ute Schepl, LWK NRW

Pflanzenforschung.de: "Ganz Ohr"

Es summt und brummt in Gärten und auf Feldern. Viele Insekten - darunter Bienen, Hummeln und Falter fliegen von Blüte zu Blüte und helfen auf ihrer Suche nach Nektar gleichzeitig bei der Fremd-Bestäubung.

Weitere Details 

Ackerbau

Haben schon früh auf Bio gesetzt: Seit 35 Jahren führen Gabi Leick und Willi Bolten den Biohof in Niederkrüchten. Fotos: Christiane Närmann-Bockholt
Haben schon früh auf Bio gesetzt: Seit 35 Jahren führen Gabi Leick und Willi Bolten den Biohof in Niederkrüchten. Fotos: Christiane Närmann-Bockholt

Bio-Kartoffeln sind gefragt

Der Schwerpunkt des Bioland-Hofes Bolten in Niederkrüchten liegt beim Gemüseanbau, aber die Kartoffel als Ackerkultur hat hier ihren festen Platz. Die Knolle ist für die Direktvermarktung unverzichtbar und wird auch für den Lebensmittelhandel auf dem Hof abgepackt.

Weitere Details 

Gemüsebau

Packen nach Kundenwunsch: Die bunten Möhren sind für Verbraucher besonders attraktiv. Foto: Biotoon
Die bunten Möhren sind für Verbraucher besonders attraktiv. Foto: Biotoon

Bio für den deutschen Markt

Auf den fruchtbaren Polderböden in Flevoland zieht Marinus Hospers verschiedene Gemüsearten im Freiland heran. Der junge Mann kommt von einem konventionellen Betrieb, hat Pflanzenkunde und Betriebswirtschaft an der Uni Wageningen studiert und wollte danach unbedingt ökologisch kultivieren. Da traf es sich gut, dass sein Nachbar ohnehin einen Nachfolger für seinen Betrieb Biotoon suchte.

Weitere Details 

Obstbau

Eingenetzte Kirschanlagen zum Schutz vor Befall mit Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) (Foto: Heidrun Vogt/JKI)
Eingenetzte Kirschanlagen zum Schutz vor Befall mit Kirschessigfliege (Drosophila suzukii), Foto: Heidrun Vogt/JKI

JKI: Mit Netzen gegen gefürchtete Kirschessigfliege

In vielen Kirschanbaugebieten Deutschlands werden die Anlagen derzeit mit engmaschigen Netzen versehen. Denn seit einigen Jahren sorgt die ursprünglich aus Asien stammende Kirschessigfliege, Drosophila suzukii, in Europa für große Probleme.

Weitere Details 

Zierpflanzen

Foto: Thomas Stephan, © BLE/ Bonn

Übersicht der Leitbetriebe im BÖLN Bio Zierpflanzenprojekt

Nachhaltige Anbaustrategien bis hin zum Bio-Zierpflanzenbau können in einem neu gestarteten Projekt mit insgesamt 19 konventionell und ökologisch arbeitenden Praxisbetrieben aus ganz Deutschland über weitere drei Jahre entwickelt werden. Hier finden Sie eine Übersicht mit weiteren Angaben zu den beteiligten Leitbetrieben.

Weitere Details 

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter



Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.