Aktueller Inhalt:

Neue Technik für den Bio-Gemüseanbau

13.12.2018

Der 3. BioTechniekDag lockte Ende November auch viele deutsche Anbauer in das niederländische Poldergebiet kurz vor dem Ijsselmeer. Gemeinsam mit dem Beratungsdienst Delphy und der Firma HAK Schoffeltechniek hatte der Biomöhrengigant Hagranop B.V. eine seiner großen Hallen am Standort Tollebeek leergeräumt, damit dort rund 40 Aussteller ihre innovative Technik für den Bio-Gemüseanbau präsentieren konnten. Sabine Aldenhoff hat sich für die LZ nach interessanten Entwicklungen umgesehen.

Delphyberater und Mitorganisator Christoffel den Herder rechnete mit rund 800 Besuchern, davon über 100 aus dem Ausland, darunter auch zahlreiche Deutsche. Es gehört zum Konzept des BioTechniekDags, dass die Aussteller echte Maschinen präsentieren und nicht nur Fotos oder Videos zeigen. Zu sehen gab es Bodenbearbeitungsgeräte, Maschinen zur mechanischen Unkrautkontrolle, Sä- und Pflanztechnik, Düngungstechnik, Ernte- und Lagertechnik sowie GPS-Technik. Für interessierte Bioanbauer aus Ackerbau und Gemüsebau war der Eintritt zu der kleinen Messe kostenlos.







Quelle: LZ Rheinland, Ausgabe 49, 06. Dezember 2018, Sabine Aldenhoff

Weitere Informationen

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...