Aktueller Inhalt:

Allgemeine Themen

Durchbruch für die Weideschlachtung: Bewilligung für 10 Jahre

Es ist ein Sieg für den Tierschutz: Der letzte Tag im Leben eines artgemäss gehaltenen Weidetieres kann die nächsten zehn Jahre stressfrei enden.

Weitere Details 

Rinder

Kälber auf der Weide, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Tiere verstehen und führen – sicher und effizient

Für einen guten Umgang mit Tieren ist Vertrauen unabdingbar. Das gilt sowohl für die Haltung im Stall als auch auf der Weide. Anders ist heute Weidehaltung mit Rindern nicht vorstellbar. Dann spart man Zeit und Energie und es macht beiden Spaß, Mensch als auch Tier.

Weitere Details 

Schweine

Pigport-Ställe, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Langjährig erfolgreich mit Bio-Mastschweinen

Fritz Hold stellte seinen in Hessen gelegenen Betrieb m Jahr 2006 auf ökologische Wirtschaftsweise um und hält aktuell 950 Bio-Mastschweine.

Weitere Details 

Geflügel

Foto: Thomas Stephan, © BLE/ Bonn

Durchbruch: Gemeinsam Kükentöten beenden!

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft und SELEGGT stellen marktreife Methode zur Geschlechtsbestimmung im Brut-Ei vor.

Weitere Details 

Grünland/ Futterbau

Grünland 2018, Foto: Edmund Leisen, LWK NRW

Grünland - 2019 brauchen wir Ertrag

Während des gesamten Jahres 2019 wird Saatgut bei Gräsern, Klee und Luzerne knapp sein und dass nicht nur im Öko-Landbau. Und die Preise liegen höher. Kein Wunder bei großer Nachfrage und nur begrenztem Angebot.

Weitere Details 

Sonstige

Die Bestäubungsleistung der Honigbiene ist von hohem wirtschaftlichem Wert.
Foto: Bildarchiv Europäische Kommission

Bienen im Stress

Bestäuberinsekten sind wichtig für die Landwirtschaft. Durch die Bestäubungsarbeit wird ein Wert geschaffen, der den Erlös von Honig oder Wachs um ein Vielfaches übersteigt. Für das massenhafte Bienensterben der letzten Jahre sind viele Faktoren verantwortlich. Forscher konnten nun das Gehirn der Bienen als „Schwachstelle“ ausmachen.

Weitere Details 

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...