Aktueller Inhalt:

Test: Kraftfutterwirkung bei Schwerpunkt Stallfütterung

10.09.2019

Betriebe mit Transponder oder Melkroboter können den Einsatz von Kraftfutter durch eigene Tests optimieren. Im unten vorgestellten Betrieb mit Schwerpunkt Stallfütterung: Ein kg weniger Kraftfutter führte in den letzten Monaten nur bei Kühen mit sehr hoher Leistung - vorwiegend bei Frischmelkern - zu weniger Milch. Über die nächsten Monate wird festgehalten, wie sich dies langfristig auswirkt.

Immer wieder wird beobachtet, dass entgegen den Erwartungen nach Wechsel in der Ration die Milchleistung nicht ansteigt, sondern zurückgeht (oder umgekehrt). Wird dann falsch ergänzt, sind schnell Tausende Euro verloren. Hier lohnt sich genauer hin zu schauen. So wie dies ein Bio-Betrieb aus Nordrhein-Westfalen seit Mai macht. Der Betrieb ist seit 26 Jahren im Projekt "Öko-Leitbetriebe in NRW", so dass langjährige Daten vorliegen (siehe Betriebsspiegel).

Herde mit unterdurchschnittlicher Leistung

Nach der Milchkontrolle im Mai erfolgte die Kraftfuttergabe weiterhin entsprechend der Einzelkuhleistung, Kühe mit gerader Ohrnummer erhielten aber pro Tag 0,5 kg mehr, mit ungerader Ohrnummer 0,5 kg weniger an Kraftfutter. Alle Kühe erhielten eine TMR (Total-Misch-Ration) (auf energetischer Basis: 52 % Grassilage, 38 % Maissilage, 10 % Sojapülpe), ab 24 kg Milch zusätzlich ein 18/4 er Kraftfutter, obere Grenze: täglich 8 kg. 

Das Ergebnis: Eingeteilt in vier Leistungsgruppen entsprechend der Milchleistung vor dem Test erzielten die ersten drei Gruppen mit maximaler Einzelhuhleistung bis 37,6 kg ECM/Kuh bei weniger Kraftfutter keine geringere Einzelkuhleistung.

MaiJuniJuliDifferenz
Juni zu MaiJuli zu Mai
Kühe mit weniger als 27,3 kg EMC/Kuh im Mai
Gruppe mit mehr Kraftfutter: 11 Kühe
LaktationstageTage275312346
Kraftfutterkg/Tag2,32,41,9
Milchkg EMC/Tag21,921,218,2-0,7-3,7
Gruppe mit weniger Kraftfutter: 9 Kühe
LaktationstageTage279316350
Kraftfutterkg/Tag2,32,11,8
Milchkg ECM/Tag23,422,619,5-0,8-3,9
Differenz mit weniger zu mehr Kraftfutter
Kraftfutterkg/Tag-0,4-0,1
Milchkg ECM/Tag1,51,41,3-0,1-0,2
Kühe mit 27,5 bis 32,2 kg ECM/Kuh im Mai
Gruppe mit mehr Kraftfutter: 12 Kühe
LaktationstageTag190227261
Kraftfutterkg/Tag6,07,15,3
Milchkg EMC/Tag29,731,128,71,4-1,0
Gruppe mit weniger Kraftfutter:9 Kühe
LaktationstageTag161198232
Kraftfutterkg/Tag5,85,94,7
Milchkg EMC/Tag29,630,728,61,0-1,1
Differenz Gruppe mit weniger zu mehr Kraftfutter
Kraftfutterkg/Tag-1,20,6
Milchkg EMC/Tag-0,1-0,4-0,1

-0,3

0,0

Herde mit überdurchschnittlicher Leistung

Bei der Gruppe 32,6 bis 37,6 kg ECM/Kuh gab es bei weniger Kraftfutter sogar mehr Milch. Die Kühe waren meist in der mittleren Laktation.

Nur die Gruppe ab 37,8 kg ECM/Kuh zeigte bei weniger Kraftfutter eine geringere Leistung (siehe Tab. 2). Bei 1,1 kg weniger Kraftfutter im Juni und 0,8 kg weniger im Juli wurden 2,4 bzw. 2,2 kg ECM/Kuh weniger ermolken. Bei der Gruppe mit weniger Milch bei weniger Kraftfutter handelt es sich vor allem um Frischmelker: Im Mittel vor Beginn des Tests 78 bzw. 61 Tage in Milch und im Mittel täglich mehr als 40 kg ECM/Kuh.

MaiJuniJuliDifferenz
Juni zu MaiJuli zu Mai
Kühe mit 32,6 bis 27,3 kg EMC/Kuh im Mai
Gruppe mit mehr Kraftfutter: 9 Kühe
LaktationstageTage143180214
Kraftfutterkg/Tag8,79,27,8
Milchkg EMC/Tag34,934,131,4-0,9-3,5
Gruppe mit weniger Kraftfutter: 12 Kühe
LaktationstageTage168205239
Kraftfutterkg/Tag8,47,86,3
Milchkg ECM/Tag34,835,032,2-0,2-2,6
Differenz Gruppe mit weniger zu mehr Kraftfutter
Kraftfutterkg/Tag-1,4-1,6
Milchkg ECM/Tag-0,10,90,81,11,0
Kühe ab 37,8 kg ECM/Kuh im Mai
Gruppe mit mehr Kraftfutter: 10 Kühe
LaktationstageTag78115149
Kraftfutterkg/Tag9,310,29,6
Milchkg EMC/Tag41,840,337,1-1,5-4,7
Gruppe mit weniger Kraftfutter: 11 Kühe
LaktationstageTag6198132
Kraftfutterkg/Tag9,39,18,8
Milchkg EMC/Tag42,638,735,6-3,9-7,0
Differenz Gruppe mit weniger zu mehr Kraftfutter
Kraftfutterkg/Tag-1,10,8
Milchkg EMC/Tag0,8-1,6-1,4

-2,4

-2,2

Betriebsspiegel

  • 130 HF-Kühe, Jahresmilchleistung: 8.600 kg ECM/Kuh
  • Kraftfuttergabe (inkl. Saftfutter): 20 dt/Kuh/Jahr (öko im Mittel: 15 dt/Kuh, konv. um 29 dt/Kuh)
  • Weideanteil in Sommerration: 5 – 10 %
  • Nutzungsdauer: 4,4 Jahre, Lebensleistung: 37.356 kg ECM/Kuh
  • Zwischenkalbezeit: 420 Tage, Zellgehalt (nach MLP): Anteil >250.000: 11 %

Ausblick:

Über die nächsten Monate wird festgehalten, wie sich die unterschiedliche Kraftfuttergabe langfristig auswirkt: So beispielsweise auch auf die Einzelkuhleistung nach der nächsten Kalbung.

Wer noch mitmachen will: Bitte melden.

Quelle: Dr. Edmund Leisen, Ökoteam Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, 24. August 2019

Weitere Informationen

Dr. Edmund Leisen, Versuchsleitung Milchvieh und Futterbau im Ökoteam der Landwirtschaftskammer NRW

Kontakt

Dr. Edmund Leisen
Ökoteam Landwirtschaftskammer NRW
Tel.: 0251 – 2376 594
E-Mail: edmund.leisen@lwk.nrw.de

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter



Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.