Aktueller Inhalt:

Filterung der Artikel nach Kategorie:

Artikel 1 bis 15 von 22

Schweine

Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Lettcheshof - Mastschweine im Außenklimastall


16.04.2018

Peter Müller und seine Mutter, die den im hessischen Wohratal gelegenen Betrieb in Form einer GbR gemeinsam bewirtschaften, stellten 2016 auf ökologische Landwirtschaft um. Nach Fertigstellung des Stallneubaus werden 1.140 Bio-Mastschweine Platz finden.

Weitere Informationen

Schweine

Die Abferkelbuchten in der Praxis sind zumeist von Landwirte selbst entwickelt worden und variieren daher von Betrieb zu Betrieb erheblich.
Abferkelbuchten variieren in der Praxis erheblich. Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Schlaue Lösungen für intelligente Tiere


03.04.2018

Mit der wachsenden Bedeutung der Öko-Schweinehaltung rücken die Haltungssysteme stärker in den Fokus, auch bei den Verbrauchern. Deshalb lud Bioland zusammen mit dem Thünen-Institut für Ökologischen Landbau alle Bio-Schweinehalter und Branchenakteure vom 5. bis 6. März zu einer Tagung nach Fulda ein.

Weitere Informationen

Schweine

Gut Thurbruch: Die Dimensionen im Wartestall sind etwas größer als wir es in Westdeutschland bei den meisten Beständen gewohnt sind. Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Öko-Schweinehaltung im großen Stil auf der Insel Usedom


25.01.2018

250 Sauen im Geschlossenen System bilden das Herzstück von Gut Thurbruch, das gemeinsam von Jürgen Schneider und Dirk Schramm seit 1992 nach Naturland-Richtlinien bewirtschaftet wird und inmitten der Insel Usedom in Meck-lenburg-Vorpommern liegt.

Weitere Informationen

Schweine

Markt

Auslauf: Im Auslauf draußen verfügen die Tiere über reichlich Platz und Wühlmöglichkeit. Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Bioschweine: Marktentwicklung und Zukunftsvisionen


05.12.2017

Zusammen mit der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und dem Verband Biopark lud das Aktionsbündnis der Bioschweinehalter Deutschland e.V. am 22. und 23. November 2017 zu einer zweitägigen Tagung nach Rostock ein. Neben der aktuellen Marktentwicklung standen aktuelle Herausforderungen der Bio-Schweinehaltung auf dem Programm.

Weitere Informationen

Schweine

Blick in Ferkelnest mit Wärmelampe, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW
Ferkelnest, Fotos: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Temperaturbedürfnis von Aufzuchtferkeln


22.11.2017

Das Temperaturoptimum von Aufzuchtferkeln liegt zwischen 25 und 20°C, abnehmend im Verlauf des Wachstums.

Weitere Informationen

Schweine

Ökologische Schweinehaltung, Foto: C. Wucherpfennig, LWK NRW

Ökologische Ebermast funktioniert, aber …


25.10.2017

Laut einer vom BÖLN finanzierten Studie ist eine bedarfsgerechte und wirtschaftliche Fütterung von Ebern unter den Bedingungen des ökologischen Landbaus möglich.

Weitere Informationen

Schweine

Bei dem milden Wetter fühlen sich die Schweine im Auslauf, auf Stroh liegend, sichtlich wohl.
Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

FiBL - Schwanzbeissen bei Schweinen: Ursachen und Prävention


14.09.2017

Im Projekt "PigWatch" sollen tierbasierte Warnsignale entwickelt werden, die Schwanzbeißen und aggressives Verhalten identifizieren, eventuell sogar vorhersagen können.

Weitere Informationen

Foto: Thomas Stephan, © BLE/ Bonn

Afrikanische Schweinepest: Lebensmittelreste ordnungsgemäß entsorgen


19.07.2017

Nach dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Tschechien warnt das NRW-Umweltministerium vor einer Ausbreitung nach Nordrhein-Westfalen. Die Seuche ist für den Menschen ungefährlich, für infizierte Schweine liegt die Sterblichkeitsrate jedoch bei nahezu 100 Prozent. Um das Risiko der Ausbreitung der ASP weiter zu minimieren, ruft das Umweltministerium zur verstärkten Jagd auf Wildschweine auf.

Weitere Informationen

Praxis-Umstellertag Schwein, Mastschweine im eingestreuten Auslauf
Praxis-Umstellertag Schwein, Foto: Ulrike Westenhorst, LWK NRW

Praxis-Umstellertag Bio-Schweinhaltung erfolgreich


12.07.2017

Ende Juni fand auf Einladung des Ökoteam der Landwirtschaftskammer und der Ökoverbände NRW der Praxis-Umstellertag zur ökologischen Schweinehaltung im westfälischen Borgentreich und Willebadessen statt. Rund fünfzehn umstellungsinteressierte Landwirte und Berater informierten sich über Fragen der ökologischen Schweinehaltung.

Weitere Informationen

Allgemeines

Gruppensäugen im Stall
Gruppensäugen im Stall, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Bio-Schweinefleisch - Nachfrage wächst stetig


01.03.2017

Nach dem Rückgang Ende 2013 ist der Erzeugerpreis für Bio-Schweine laufend gestiegen und jetzt auf hohem Niveau stabil. Rund 3,70 € je kg Schlachtgewicht (SG) erzielen Bio-Schweinehalter im Schnitt, 40 Ct mehr als Anfang 2015. Das hohe Preisniveau besteht nach einem rasanten Anstieg 2015 seit gut einem Jahr. Etwa ein Drittel der in Deutschland erzeugten Bio-Schweine wird dabei pauschal, also ohne Maske abgerechnet. Für die anderen gibt es je nach Magerfleischanteil (MFA) sehr unterschiedliche Preismasken. Wie sich der Markt weiter entwickeln wird, erläutert Christian Wucherpfennig, Landwirtschaftskammer NRW.

Weitere Informationen

Allgemeines

Ferkel liegen auf Stroh in der Sonne
Ferkel auf Haus Düsse, Foto: LWK NRW, Haus Düsse

Bio - Schweinehaltung neu erlernen


23.02.2017

Der Bioschweine-Markt zeigt sich seit längerer Zeit freundlich, und sowohl Bio-Ferkelerzeuger als auch Bio-Mäster können für ihre Tiere gute Preise erzielen. Bioferkel kosten derzeit rund 140 €, für Biomastschweine wird ein Preis von 3,70 €/kg erzielt. Auf dem Markt ist aktuell ein Gleichgewicht zu erkennen, bei fortschreitendem Wachstum können aber auch weiterhin umstellungsinteressierte Betriebe hier ihren Markt finden.

Weitere Informationen

Allgemeines

Mit der Liegehütte verfügen die Schweine über einen geeigneten Kleinklimabereich.
Fotos: C. Wucherpfennig, LWK NRW

Bio-Schweinetagung in Warburg - Wachstum gestalten


21.02.2017

Die Schwerpunkte der diesjährigen Bio-Schweinetagung Ende Februar in Warburg waren die Sicherung der eigenen Futtergrundlage nach dem sprunghaften Anstieg der Tierbestände als Folge von Betriebsumstellungen, auch die Suche der Bio-Schweinehalter nach der passenden Genetik und nicht zuletzt das Marktgeschehen wurden eingehend erörtert. Lesen Sie hier den Bericht.

Weitere Informationen

Allgemeines

Tagwerk-Bio-Metzgerei in der Nähe von Freising, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Bio-Schweine: Marktentwicklung und Haltungsmanagement


16.11.2016

Über 80 Landwirte, Berater und Vermarkter aus ganz Deutschland sowie den Niederlanden und Österreich diskutierten aktuelle Entwicklungen am Bio-Schweinemarkt auf einer Tagung am 10. und 11. November 2016 in Bayern. Die Tagung wurde gemeinsam vom Aktionsbündnis der Bioschweinehalter Deutschland sowie der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern organisiert wurde. Christian Wucherpfennig von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen fasst das Wichtigste für Sie zusammen.

Weitere Informationen

Allgemeines

Die Grassilage wird von den Schweinen gerne Angenommen. Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Eiweißversorgung sichern


01.07.2016

Die Versorgung mit hochwertigem Eiweiß stellt Bio-Schweine- und Bio-Geflügelhalter vor große Herausforderungen. Gegenwärtig werden viele Bio-Eiweißfuttermittel zum Beispiel in Form von Körnerleguminosen aus den baltischen Staaten oder Soja aus Südosteuropa importiert. Die Fachgruppe Schwein Nord-West nahm dies zum Anlass, auf einem Praktikertag in Tecklenburg Alternativen aufzuzeigen. Christian Wucherpfennig, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, hat die wichtigsten Erkenntnisse dieses Tages zusammengefasst.

Weitere Informationen

Allgemeines

Ferkelkastration unter Narkose, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Gesucht: Alternativen zur betäubungslosen Kastration


01.05.2016

Seit 2012 dürfen Ferkel nach EG-Öko-Verordnung nicht mehr „ohne Betäubung und/oder Verabreichung von Schmerzmitteln kastriert werden“. Im Ergebnis reicht somit gegenwärtig die Kastration unter Schmerzausschaltung ohne zusätzliche Betäubung, dies wird jedoch den Ansprüchen an eine besonders tiergerechte ökologische Haltung nicht gerecht. Entsprechend arbeitet die gesamte Branche an Alternativen.

Weitere Informationen

Artikel 1 bis 15 von 22

Vom Newsletter abmelden


Zurück...