Aktueller Inhalt:

KÖN: Ökofläche in den Landkreisen - Deutschland und Bundesländer

19.07.2018
Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen veröffentlicht Karten zur freien Nutzung

Wo ist der Ökolandbau stark? Und wo muss er noch wachsen? Welche Landkreise erfüllen schon jetzt das politische Ziel von 20 Prozent Ökolandbau? Und welche sind noch weit davon entfernt? Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) hat jetzt Landkarten veröffentlicht, die den Öko-Anteil an der gesamten landwirtschaftlichen Fläche in den einzelnen Landkreisen zeigen.

Vergleichsweise viele Landkreise mit hohem Ökoanteil, zum Teil sogar deutlich über 20 Prozent, liegen in Südbayern. Auch der Landkreis Siegen in Nordrhein-Westfalen gehört zu den Spitzenreitern beim Ökolandbau wie der Landkreis Dahme-Spreewald in Brandenburg oder die Hansestadt Lübeck. Mit unter drei Prozent Öko-Anteil ist die Region entlang der niederländischen und belgischen Grenze Schlusslicht. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 7,5 Prozent. Die Karten sind auf dem aktuellen amtlichen Stand von 2016.

WICHTIG: Die Zahlen entstammen überwiegend der Agrarstrukturellen Erhebung 2016. Aus einzelnen Bundesländern gibt es neuere Landkreiszahlen. Die wären in der Deutschlandkarte jedoch nicht miteinander vergleichbar. Die Nutzung der Karten ist honorarfrei.

Mit der Bundeskarte und den Karten zu den Bundesländern Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg beginnt die Serie der KÖN-Karten. Karten von anderen Bundesländern werden auf Anforderung versendet. Sie können honorarfrei verwendet werden. Quelle der Daten sind die statistischen Ämter und das KÖN.

Weitere Karten zu den Bundesländern

Quelle: © Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN)
Ansprechpartner
: Thomas Warnken, Tel. 04262 / 9593-67, t.warnken@oeko-komp.de.

Weitere Informationen

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter





Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.