Aktueller Inhalt:

Pflanzenbau

Lupinen


09.09.2015

Der Anbau der Blauen Lupine hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Es sind drei verschiedene Lupinenarten zu unterscheiden: Die gelbe, die weiße und die blaue Lupine. Von allen drei Arten gibt es durch züchterische Bearbeitung alkaloidarme Formen, die sich für Futterzwecke eignen und alkaloidreichere Varianten, die zur Gründüngung eingesetzt werden.

Weitere Informationen

Pflanzenbau

Futtererbsen


09.09.2015

Die Körnererbse (Pisum sativum) ist, wie die Körnerleguminosen generell, ein Fruchtfolgeglied mit zentraler Bedeutung im ökologischen Landbau. Wegen der Stickstofffixierung durch die Pflanzen sind die Vorfruchtansprüche gering und und die Vorfruchtwirkung gut. Die Nachfrage nach Erbsen als Eiweißträger in der Tierfütterung wird sich bei zunehmender Veredlung auch im ökologischen Landbau erhöhen.

Weitere Informationen

Pflanzenbau

Ackerbohnen


09.09.2015

Die Ackerbohne ist neben der Erbse die Körnerleguminose mit der größten Anbaubedeutung und stellt ein wichtiges Fruchtfolgeglied im Öko- Landbau dar. Zum anderen liefert sie wertvolles Tierfutter, das vor allem bei der Rinderfütterung, aber auch in der Schweine- und Geflügelfütterung eingesetzt wird.

Weitere Informationen

Pflanzenbau

Zuckerrüben


09.09.2015

In Deutschland werden etwa 400 Hektar Öko-Zuckerrüben angebaut. Das entspricht etwa 0,25 Prozent der ökologischen Ackerfläche der Bundesrepublik. Insofern nimmt der Zuckerrübenanbau eine Nische innerhalb des Öko-Landbaus ein, die aber - trotz aller Wellenbewegungen - durchaus Perspektive hat.

Weitere Informationen

Pflanzenbau

Kartoffeln


09.09.2015

Kartoffeln spielen im ökologischen Landbau eine große Rolle. Durchschnittlich bebauten Öko-Landwirte fast 5 Prozent ihrer Ackerfläche in den letzten Jahren mit Kartoffeln. Sie lassen sich auf praktisch allen Ackerstandorten anbauen, sind wegen ihres im Vergleich zu konventionellen Kartoffeln oft besseren Geschmacks bei den Kunden beliebt und erzielen gute Preise.

Weitere Informationen

Pflanzenbau

Pflanzenbau


09.09.2015

Leitbild im Öko-Betrieb ist ein möglichst geschlossener Betriebskreislauf. Das heißt: Auf dem Acker erzeugte Pflanzen finden teilweise Verwendung als Viehfutter, ein anderer Teil wird verkauft. Tierdung sowie pflanzliche Abfälle gehen frisch oder kompostiert zurück auf den Acker.

Weitere Informationen

Pflanzenbau

Bodenfruchtbarkeit


04.01.2010

Der Bodenfruchtbarkeit kommt im ökologisch geführten Landwirtschaftsbetrieb eine besondere Bedeutung zu. Die Kulturmaßnahmen des Landwirtes gelten der Erhaltung und Steigerung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit. Dabei wird ein fruchtbarer Boden als der Ausgangspunkt in der Wirkungskette: gesunder Boden – gesunde Pflanzen – gesunde Tiere – gesunde Menschen gesehen.

Weitere Informationen

Pflanzenbau

Fruchtfolge


04.01.2010

Die Fruchtfolge ist das zentrale Gestaltungselement des ökologischen Ackerbaus. In einem sinnvollen Nacheinander der Kulturpflanzen in einer Fruchtfolge muss dem jeweiligen Betriebsystem Rechnung getragen werden. Ob und welche Tiere gehalten werden ist dabei ebenso zu berücksichtigen wie die Ausrichtung der Vermarktung.

Weitere Informationen

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...