Aktueller Inhalt:

Projekt

Bestandeszusammensetzung von Kleegrasaufwüchsen auf Öko-Betrieben in NRW

Projekt

Leitbetriebe ökologischer Landbau in NRW

Beschreibung

Die Zusammensetzung von Kleegrasaufwüchsen entspricht häufig nicht dem, was Futterbautetriebe für eine ausgewogene Rationsgestaltung anstreben. Fragestellung:Welche Faktoren haben Einfluss auf die Bestandeszusammensetzung? Welche Beratungsempfehlungen können für den Anbau von Kleegras gegeben werden?

Versuchsaufbau

3-jährige Bonitur vom 1. und letzten Aufwuchs von insgesamt 141 Kleegrasflächen auf Milchviehbetrieben.

Versuchsjahr

2002

Ergebnis

Blanksaaten sind oft grasreicher. Rotkleegras war bei Untersaaten schon im ersten Hauptnutzungsjahr stark entwickelt.Deusches Weidelgras war in älteren Ansaaten am stärksten entwickeltWiesenschwingel und Lieschgras hatten nur auf wenigen Standorten Bedeutung.

Ergebnisbericht

 Ergebnisbericht als PDF

Ansprechpartner

Dr. Leisen, Edmund
Abteilung: FB 53
Aufgaben: Versuchswesen Futterbau, Milchvieh
0251 - 2376594
0251 - 237619594
E-Mail: Edmund.Leisen@lwk.nrw.de
Telefon: 0251 - 2376594

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...