Aktueller Inhalt:

Projekt

Entwicklung von Rotkleegras bei Schnitt- und Weidenutzung

Projekt

Leitbetriebe ökologischer Landbau in NRW

Beschreibung

Rotklee ist wichtig für die Ertragsbildung. Bei Beweidung kann er aber stärker zurückgedrängt werden. Fragestellung:Welchen Einfluss hat die Nutzungsart auf die Rotkleegrasentwicklung in Abhängigkeit von Standort und Kleegrasmischung?

Versuchsaufbau

Untersuchungsumfang: Bonitierung von 110 Rotkleebeständen

Versuchsjahr

2004

Ergebnis

Bei Weidenutzung geht der Rotkleeanteil im Aufwuchs bis zum Herbst zurück, auf Sandböden besonders stark, auf Lehmböden dagegen weniger. Mischungen ohne Welsches Weidelgras enthielten sowohl bei Schnitt- als auch bei Weidenutzung meist mehr Rotklee.

Ergebnisbericht

 Ergebnisbericht als PDF

Ansprechpartner

Dr. Leisen, Edmund
Abteilung: FB 53
Aufgaben: Versuchswesen Futterbau, Milchvieh
0251 - 2376594
0251 - 237619594
E-Mail: Edmund.Leisen@lwk.nrw.de
Telefon: 0251 - 2376594

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...