Aktueller Inhalt:

Projekt

Einsatz von Komposten im Kartoffelanbau zur Reduzierung pflanz-gutübertragbarer Krankheiten

Projekt

Leitbetriebe ökologischer Landbau in NRW

Standort

Zentrum für Ökologischen Landbau Köln-Auweiler

Beschreibung

Im Ökologischen Kartoffelanbau nimmt der Befall mit Rhizoctonia deutlich zu. Das Auftreten der Konidien des Pilzes in Form von schwarzen Pusteln und die Lochbildung durch Rhizoctonia Dry-core kann die Vermarktbarkeit der Ware stark beeinflussen. Es gibt Hinweise darauf, dass durch Gabe von Kompost ins Pflanzloch der Befall mit Rhizoctonia reduziert werden kann. In Versuchen der Uni Kassel konnten solche Effekte beobachtet werden.

Versuchsaufbau

Die Versuche mit dem Einsatz von Kompost wurden auf einem Standort mit häufigem Auftreten des Dry-core Symptoms durchgeführt: Der Kompost wurde manuell ins Pflanzloch gegeben.Blockanlage, randomisiert, 4 Wiederholungen

Versuchsjahr

2009

Ergebnis

Fazit und Ausblick:Durch den direkten Einsatz von Komposten verschiedener Herkunft konnte keine Reduzierung der Schäden durch Rhizoctonia Dry core und durch Drahtwurmfraß bei Kartoffeln erreicht werden. Der direkte Einsatz von Komposten kann zu Ertragsdepressionen führen. Eine Vorkeimung der Kartoffeln kann evtl. Nachteile der Komposte beim Auflaufen und bei der Ertragsbildung der Kartoffeln kompensieren. Die Ergebnisse sind zum Teil einjährig und müssten sich langjährig bestätigen. Die Praxistauglichkeit ist anhand der bisherigen Ergebnisse und des hohen Aufwandes der Mistausbringung ins Pflanzloch eher nicht gegeben.

Ergebnisbericht

 Ergebnisbericht als PDF

Ansprechpartner

Dr. Hof-Kautz, Claudia
Abteilung: Versuchswesen ökologischer Acker- und Feldgemüsebau
Aufgaben: Versuchsleitung
0221-5340-177
0221 - 5340-299
E-Mail: claudia.hof-kautz@lwk.nrw.de
Telefon: 0221-5340-177

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...