Aktueller Inhalt:

Projekt

Eintriebige Veredelung bringt 4,2 kg mehr Ertrag als zweitriebige Veredelung im ungeheizten Folientunnel bei Tomate Roterno RZ F1

Standort

Zentrum für ökologischen Land- und Gartenbau, Gartenstr. 11, 50765 Köln-Auweiler

Beschreibung

Veredelte Tomaten sind teuer, darum werden sie in der Regel zweitriebig gezogen und mit doppeltem Abstand im Vergleich zu Eintriebern gepflanzt. Wie verhalten sich eintriebig bzw. zweitriebig veredelte Tomaten bei gleicher Triebanzahl pro Quadratmeter hinsichtlich Ertrag und Qualität der Früchte?

Versuchsjahr

2015

Ergebnis

Die eintriebig veredelten Pflanzen brachten mit 21,0 kg/qm einen gesicherten Mehrertrag von 4,2 kg/qm gegenüber den zweitriebig veredelten Tomaten. Allerdings hat der zeitliche Ablauf Aussaat - Veredelung ein- und zweitriebig - Pflanzung noch nicht gestimmt. Die zweitriebig veredelten Pflanzen konnten dadurch erst 7 Tage später gepflanzt werden, wodurch die Eintrieber einen deutlichen Vorsprung erhielten.

Ergebnisbericht

 Ergebnisbericht als PDF

Ansprechpartner

Herbener, Martin
Aufgaben: Versuchsleitung / Beratung Ökologischer Gartenbau
0221 - 5340-240
0221 - 5340-299
E-Mail: Martin.Herbener@lwk.nrw.de
Telefon: 0221 - 5340-240

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...