Aktueller Inhalt:

Stoffstrombilanz – weitere Dokumentation wird Pflicht

20.05.2019

Nach neuer Düngeverordnung werden viele Betriebe in Zukunft verpflichtend eine Stoffstrombilanz erstellen müssen. In einer Stoffstrombilanz (früher Hoftorbilanz) werden alle N- und P2O5-haltigen Stoffe, die auf den Betrieb kommen bzw. diesen verlassen dokumentiert.

Anders als bei der Feld-Stallbilanz (Nährstoffvergleich) werden hier auch die Futtermittel, der Lagerbestand und die verkauften Tiereinheiten miterfasst. Die Bewertung der Stickstoffüberschüsse erfolgt über ein dreijähriges Mittel, bei dem 175 kg N/ha und Jahr nicht überschritten werden dürfen.

Wer muss eine Stoffstrombilanz erstellen?

Unabhängig, ob Bio-Betrieb oder nicht, muss jeder Betrieb mit Tierhaltung, der einen Flächenbesatz von 2,5 GV/ha überschreitet oder in dem mehr als 750 kg N im Jahr als Wirtschaftsdünger (Sechs Mutterkühe oder 55 Mastschweine) anfallen und mehr als 750 kg N in Form von Wirtschaftsdünger aufgenommen werden, 2019 eine Stoffstrombilanz erstellen. Zusätzlich kann gesagt werden, dass alle Betriebe mit einer Biogasanlage eine Stoffstrombilanz erstellen müssen.

Ab wann muss Stoffstrombilanz erstellt werden?

Spätestens sechs Monate nach dem Bezugszeitraum (Zeitraum des Nährstoffvergleiches, Kalenderjahr oder Wirtschaftsjahr) muss eine Stoffstrombilanz vorliegen. Betriebe die den Bezugszeitraum Kalenderjahr benutzen, müssen also bis zum 30.06.2019 eine Stoffstrombilanz vorlegen.

Wie rechne ich eine Stoffstrombilanz?

Die Landwirtschaftskammer NRW bietet jedem Landwirt die Möglichkeit sich die Aufzeichnung mit einem Excel-Tool zu erleichtern. Dieses Tool kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:
https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/ackerbau/duengung/programme/stoffstrom/index.htm

Weitere Informationen

Weitere vertiefende Informationen können unter folgendem Link eingesehen werden:

https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/ackerbau/duengung/programme/stoffstrom/index.htm

Quelle: AIR -  Info Ökologischer Acker- und Feldgemüseanbau - Nr. 10 vom 16.05.2019, Tim Große Lengerich, Ökoteam Landwirtschaftskammer NRW

Weitere Informationen

Fragen zum Thema beantwortet oder/und Unterstützung bietet:

Kontakt

Tim Große Lengerich
Ökoteam der Landwirtschaftskammer NRW
Tel.: 02506 – 309 172
Handy: 0171 9755 709
E-Mail: tim.grosselengerich@lwk.nrw.de

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter





Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.