Aktueller Inhalt:

Termin

Optimierungsmöglichkeiten im biologischen Ackerbau

25.09.2019 | 09:30 Uhr - 15:30 Uhr | Baruth-Petkus

Fachgebiet(e): Grundlagen, Pflanzenbau

Für biologisch wirtschaftende Betriebe ist vor allem die Bodenfruchtbarkeit von großer Bedeutung. Mit zunehmender Intensivierung und unbeständigem Klima steigt die Herausforderung für Biobetriebe. Insbesondere auf schwachen Ackerstandorten ist eine effiziente und nachhaltige Bewirtschaftung mit gutem Nährstoffmanagement für ein wirtschaftliches Betriebsergebnis entscheidend. An welchen Punkten angesetzt und welche Strategien umgesetzt werden können, soll bei dieser Veranstaltung in verschiedenen Vorträgen, aber auch im Austausch und Diskussion zwischen den Veranstaltungsteilnehmern beleuchtet werden.

Programm

9.30 Uhr Begrüßung und Vorstellungsrunde – Martin Becher, Bioland Beratung

  • Nährstoffmanagement in der ökologischen Fruchtfolge unter trockenen Bedingungen. Vorstellung des Projektes Nutrinet - Charlotte Kling, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
  • An Trockenheit angepasste Bodenbearbeitung auf schwachen Standorten – Martin Becher, Bioland-Beratung
    Fruchtfolge neu denken – welche Früchte sind gefragt? Max von Cysewski, Bioland Markt GmbH & Co KG

13.00 – 13.30 Uhr Mittagsimbiss
13.30 – 15.30 Uhr Feldrundfahrt, Besichtigung von Wintergerste und Zwischenfrüchten – wie sieht die Strohrotte, wie die Durchwurzelung aus? Ferdinand von Lochow, Praktiker & Martin Becher, Bioland Beratung. Diskussion unterschiedlicher Strategien und Handlungsoptionen mit den Teilnehmern.

Veranstalter: Bioland Beratung GmbH und Gäa e.V.

Referent/innen:

  • Charlotte Kling, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
  • Ferdinand von Lochow, Praktiker, Baruth-Petkus
  • Max von Cysewski, Bioland Markt GmbH & Co KG
  • Martin Becher, Bioland Beratung

Moderation: Martin Becher, Bioland Beratung

Teilnahmegebühr: keine, da dieser Praktikertag Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen. Kosten für Verpflegung werden bar vor Ort beglichen.

Anmeldung: bitte bis 20.09.2019 bei Martin Becher
Tel.-Nr.: 0151 17127751 Fax: 035242-47787,
E-Mail: martin.becher@bioland.de

Tagungsort:

Ferdinand von Lochow
Mitschurinstr. 4c
15837 Baruth-Petkus

Anhang:

Zurück

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter



Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.