Aktueller Inhalt:

Termin

Grünlandbegehung mit Dr. Edmund Leisen

23.09.2020 | 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Fachgebiet(e): Tierhaltung

Veranstaltungsorte:

  • Bioland Betrieb Müntinga, Weenermoorerstr. 16, 26826 Weenermoor
    und
  • Bioland Betrieb Sanders, Hauptstr. 120, 26826 Weener-Stapelmoor
Thema: Auswirkung der Bodenverhältnisse auf den Pflanzenbestand

Ablauf:

  • 10.00 Uhr Begrüßung und Grünlandbegehung beim Betrieb Müntinga 75 DSN/HF-Kühe, 100 ha Dauergrünland, Kurzrasenweide, Sand bis Moor
  • 12.30-13.30 Uhr Mittagessen
  • 13.45-16.00 Uhr Grünlandbegehung beim Betrieb Sanders 75 HF-Kühe, 67 ha Dauergrünland, 3 ha Kleegras, 10 ha Naturschutz, Kurzrasenweide, Melkroboter, Automatische Futteranlage (Lely), humoser Sand

Referenten: Dr. Edmund Leisen, LWK NRW; Dr. Eike Poddey, Bioland e.V.

Anmeldung: Um den Termin besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung im Bioland Tagungsbüro:
Tel. 04262 959070
Fax 04262 959050
Mail: tagungsbuero@bioland.de

Kosten: Keine Seminargebühr. Verpflegung vor Ort zahlt jeder Teilnehmer selbst.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes "Weiterbildung von Landwirten zu aktuellen Themen und Herausforderungen der Öko-Branche in 2020" statt. Ein Projekt der Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH in Zusammenarbeit mit Bioland e.V.. Gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen.

Sonstiges:

Allgemeiner Hinweis
♦ Es handelt sich um eine Weiterbildungsveranstaltung von Bio-Landwirten, welche ausschließlich im Freien bzw. Gebäuden mit ausreichender Frischluftzufuhr (Stallungen, Scheunen etc.) durchgeführt wird.

Hygienekonzept
♦ Alle TeilnehmerInnen werden im Zuge des Anmeldeverfahrens und ergänzend vor Ort mit vollständigem Namen und Kontaktdaten zu Nachverfolgungszwecken registriert.
♦ Die an der Veranstaltung Mitwirkenden und alle Teilnehmenden werden im Vorfeld und zu Beginn über das Hygienekonzept unterrichtet.
♦ Es wird darauf hingewiesen, dass wer in Kontakt zu einer SARS-CoV-infizierten Person stand und weniger als 14 Tage seit diesem Kontakt vergangen sind, nicht an der Veranstaltung teilnehmen kann. Gleiches gilt bei Symptomen eines Atemwegsinfekts oder wenn erhöhte Temperatur festgestellt wurde.
♦ Die Teilnehmenden werden verpflichtet zu jedem Zeitpunkt einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen allen Teilnehmenden einzuhalten
♦ Es wird konsequent darauf geachtet Schlangenbildung zu verhindern und an vorhandenen Engstellen (Tordurchgängen etc.) zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes angehalten.
♦ Zu Beginn der Veranstaltung sowie vor und nach dem Essen erhalten alle Teilnehmenden ein viruzid wirkendes Handdesinfektionsmittel.


Anhang:

Zurück

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter