Aktueller Inhalt:

Termin

Soziale Landwirtschaft – eine Alternative für unseren Bio-Betrieb?

24.09.2020 | 10:00 Uhr - 15:00 Uhr | Goslar-Weddingen

Fachgebiet(e): Sonstiges

Die Nachfrage nach Möglichkeiten der Integration von Menschen mit Hilfebedarf in landwirtschaftlichen Betrieben ist nach wie vor gegeben. Vor allem breit aufgestellte Bio-Betriebe bieten verschieden Anknüpfungspunkte, um Menschen im pädagogischen, therapeutischen oder sozialen Kontext einzubinden. Es gilt sinnvolle Synergien zu schaffen. Diese müssen jedoch individuelle entwickelt werden. Neben einer Übersicht zu möglichen Formen der Betreuungs-/ Beschäftigungsverhältnisse sowie der Vorstellung der neuen Möglichkeiten nach Bundesteilhabegesetz, werden den TeilnehmerInnen praktische Umsetzungsmöglichkeiten aufgezeigt. Weiterhin werden die aktuellen Herausforderungen zu Corona-Zeiten aufgegriffen. Wie gehen die Betriebe damit um?

Programm
10.00 Uhr - Begrüßung und Vorstellungsrunde
10.30 – 11.15 Uhr - Soziale Landwirtschaft zu Corona-Zeiten – Welche Veränderungen betreffen die Betriebe? Input und Diskussion Rebecca Kleinheitz, Netzwerk Alma, Verden
11.15 – 12.00 Uhr - Umgang mit Social Media – Moderne Wege der Kundenbindung Roland Bursian, „Der Hof Isenbüttel“
12.00 – 12.45 Uhr - Mittagessen (Selbstzahler)
12.45 – 13.30 Uhr - Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderung: Betriebsrundgang und Austausch Detlef Vollheyde
13.30 – 14.00 Uhr - Was passt zu mir und meinem Betrieb - Möglichkeiten des Klärungsprozesses Rebecca Kleinheitz, Netzwerk Alma, Verden
14.00 – 15.00 Uhr - Diskussion
15.00 Uhr - Ende der Veranstaltung

Veranstalter: Bioland Beratung GmbH, Moderation: Yuki Henselek
Teilnahmegebühr: keine, da dieser Praktikertag Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist, initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Fahrtkosten und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen.

Tagungsort:

Dorfgemeinschaftshaus Weddingen
Armelahstraße 2
38690 Goslar-Weddingen

Sonstiges:

Allgemeiner Hinweis

  •  Es handelt sich um eine Weiterbildungsveranstaltung von Bio-Landwirten, welche ausschließlich im Freien bzw. Gebäuden mit ausreichender Frischluftzufuhr (große Räume, Stallungen etc.) durchgeführt wird

Hygienekonzept

  •  Alle TeilnehmenrInnen werden im Zuge des Anmeldeverfahrens und ergänzend vor Ort mit vollständigem Namen und Kontaktdaten zu Nachverfolgungszwecken registriert.
  •  Die an der Veranstaltung Mitwirkenden und alle Teilnehmenden werden im Vorfeld und zu Beginn über das Hygienekonzept unterrichtet.
  •  Es wird darauf hingewiesen, dass wer in Kontakt zu einer SARS-CoV-infizierten Person stand und weniger als 14 Tage seit diesem Kontakt vergangen sind nicht an der Veranstaltung teilnehmen kann. Gleiches gilt bei Symptomen eines Atemwegsinfekts oder wenn erhöhte Temperatur festgestellt wurde.
  •  Die Teilnehmenden werden verpflichtet zu jedem Zeitpunkt einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen allen Teilnehmenden einzuhalten.
  •  Es wird konsequent darauf geachtet Schlangenbildung zu verhindern und an vorhandenen Engstellen (Tordurchgängen etc.) zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes angehalten.              
  • Zu Beginn der Veranstaltung sowie vor und nach der Mittagspause erhalten alle Teilnehmenden ein viruzid wirkendes Handdesinfektionsmittel.
Anhang:

Zurück

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter