Navigation

Direktlinks Zum Inhalt springen. | Zur Seitennavigation springen. |
Farbleiste: blau = Umwelt, grün = Naturschutz, orange = Verbraucherschutz, dunkelorange = Landwirtschaft
Sonnenblume

Herzlich Willkommen bei oekolandbau.nrw.de!

Hier finden Landwirt/innen und Gärtner/innen aktuelle Nachrichten, Fachinformationen und Serviceleistungen rund um den ökologischen Landbau in NRW. Der Bereich Umstellung informiert Interessierte über die Grundlagen des Öko-Landbaus.

 

Auch im laufenden Jahr bietet die Landwirtschaftskammer NRW wieder viele interessante Veranstaltungen zur Weiterbildung in Theorie und Praxis an. Über Ihre Teilnahme freuen wir uns stets. Sollte individueller Beratungsbedarf bestehen, sprechen Sie uns an!

Ihr Ökoteam

 

Bundestag: EU-Zulassungsverfahren für Gentech-Pflanzen mangelhaft23.07.2014
Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) berichtet, dass nach über drei Jahren der Deutsche Bundestag eine Stellungnahme zur Petition des BÖLW abgegeben hat, mit der sich 2011 mehr als 100.000 Menschen für einen Zulassungsstopp von Gentech-Pflanzen einsetzten. Das Parlament teilt die kritische Auffassung des Petenten und BÖLW-Vorsitzenden Felix Prinz zu Löwenstein, dass das Zulassungsverfahren für gentechnisch veränderte Pflanzen (GVO) unzureichend ist und verbessert werden muss.

Pfeil Mehr lesen
Öko-Maisanbau, Foto: N. Erhardt, LWK NRW
Ausreichend Klee im Aufwuchs?22.07.2014
Der dritte Kleegrasaufwuchs entwickelt sich derzeit. Die Bestände sehen dabei sehr unterschiedlich aus. Es fällt ins Auge, dass einige Flächen sehr kleereich sind, bei anderen hat sich nur eine Kleeart durchgesetzt, meist Rot- oder Weißklee . Es gibt Bereiche, die nur sehr wenig Klee enthalten oder aber sehr uneinheitlich viel Klee. Wie kommt es zu diesen deutlich sichtbaren Unterschieden?

Pfeil Mehr lesen
Kleegrasbestand in Haus Riswick, Foto: LWK NRW
VFT — Ökofutter 2012 und 2013 im Test21.07.2014
Der Verein Futtermitteltest (VFT) ist eine von den Organisationen der Mischfutterverwender getragene Warentest-Einrichtung. Seit 1992 führt der VFT vergleichende Prüfungen bei Mischfutter nach den Grundsätzen des Warentests durch. Die Überprüfung berücksichtigt dabei die am deutschen Markt befindlichen Futtermittel unabhängig vom Herstellungsort, das heißt, dass auch Futtermittel ausländischer Hersteller geprüft werden können.

Pfeil Mehr lesen
Rinderfutter, Foto: T. Stephan, BLE/ Bonn
BÖLN-Studie: Bremst der Pachtmarkt das Wachstum von Ökobetrieben?18.07.2014
Wenige geeignete Flächen und hohe Preise – Der Pachtmarkt scheint vor allem Ökolandwirten Probleme zu bereiten. Doch werden Biobetriebe bei der Pachtung neuer Flächen benachteiligt und ihr Wachstum gebremst? Dazu haben Wissenschaftler der Universität Rostock im von der BLE betreuten BÖLN eine knapp 2-jährige Studie durchgeführt. Die Mehrheit hat keine Probleme, aber es gibt große regionale Unterschiede.

Pfeil Mehr lesen
Gemüseanbau im ökologischen Landbau, Foto: U. Schepl, LWK NRW
Also doch: Biologische Lebensmittel gesünder17.07.2014
Studie ergibt signifikante Unterschiede zwischen biologischen und konventionellen Lebensmitteln. Der Gehalt an wichtigen Antioxidantien ist in biologisch angebauten Nutzpflanzen und daraus verarbeiteten Produkten bis zu 60 Prozent höher als in konventionellen. Das hat ein internationales Expertenteam unter Leitung der Universität Newcastle (Großbritannien) in der bislang größten Studie ihrer Art herausgefunden.

Pfeil Mehr lesen
Ökologischer Feldgemüseanbau; Foto: U. Schepl, LWK NRW
Über den Kannenrand geschaut16.07.2014
Das Institut für Demoskopie in Allensbach hat im Auftrag der SGS-Group, ein weltweit führendes Prüf- und Zertifizierungsunternehmen, im Frühjahr 2013 im Rahmen einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage ca. 1 500 Personen ab 16 Jahre persönlich und mündlich befragt. Ziel dieser Untersuchung war es, genauer zu beleuchten, an welchen Kriterien wir uns orientieren, wenn wir Lebensmittel einkaufen.

Pfeil Mehr lesen
Obst- und Gemüseauslage im Hofladen, Foto: Ch. Wucherpfennig, LWK NRW
Strahlender Sonnenschein zum Feldtag in Lichtenau15.07.2014
Zum gemeinsamen Öko-Feldtag der Landwirtschaftskammer NRW und der Deutschen Saatenveredlung AG (DSV) am 4. Juli 2014 kamen ca. 25 Landwirte und Berater nach Lichtenau. Bei strahlendem Sonnenschein waren das Bodenprofil, die Getreidesortenversuche und die Untersaaten im Getreide im Betrieb von Günter Tewes sowie der Dammkulturanbau im Betrieb von Hartmut Böhner zu besichtigen. Einige Eindrücke in Bildern erläutert Frau Dr. Claudia Hof-Kautz.

Pfeil Mehr lesen
Feldtag in Lichtenau; Juli 2014, Foto: Pascal Gerbaulet, LWK NRW
13. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau - Call for Papers14.07.2014
Vom 17. bis 20. März 2015 findet an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNE) die 13. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau unter dem Motto "Am Mut hängt der Erfolg!" statt. Im Mittelpunkt der Tagung steht der fachliche Austausch in wissenschaftlichen Vortrags- und Postersektionen. Ergänzt wird das Programm durch Workshops zu aktuellen, praxisrelevanten Themen und Fachexkursionen zu Betrieben des Innoforum Ökolandbau Brandenburg, den Kooperationsbetrieben der Ökolandbaustudiengänge der HNE.

Pfeil Mehr lesen
Versuche zu Zwischenfruchtanbau, Foto: A. Paffrath, LWK NRW
Niedersachsen: Umstellung als Ausgleichsmaßnahme anerkannt12.07.2014
In Niedersachsen können erstmalig Eingriffe in Natur und Landschaft durch den ökologischen Landbau ausgeglichen werden. Am 7. Juli 2014 stellten Vertreter der Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN) und der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim das Konzept vor, das sie jetzt auf Flächen des Bio-Landwirts Jan Hemmeke in Itterbeck umsetzen.

Pfeil Mehr lesen
Foto: Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN)
Zwei Rassen im Vergleich11.07.2014
„Vorbeugen statt behandeln“ ist eine Forderung, die der ökologische Landbau an sich stellt. Dies gilt auch für die ökologische Milchviehhaltung, in der Erkrankungen wie die Entzündung des Euters (Mastitis), Lahmheiten, Stoffwechsel- und Fruchtbarkeitsstörungen nicht weniger häufig als unter konventionellen Bedingungen auftreten. Neben tiergerechten Haltungsbedingungen und einem guten Herdenmanagement soll die Wahl der richtigen Rasse zur Gesunderhaltung beitragen.

Pfeil Mehr lesen
Abbildung 2: Rasse Deutsche Rotbunte (links) und Deutsche Holstein (rechts), Foto: Jacqueline Felix
Chancen für heimischen Öko-Landbau nutzen10.07.2014
Anlässlich eines Treffens von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt mit den Vertretern der Bio-Branche äußerte sich der Vorsitzende des Bio-Dachverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, zuversichtlich zur Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Gemeinsames Ziel ist es, das Wachstumspotenzial für die stark nachgefragten heimischen Bio-Lebensmittel besser nutzen.

Pfeil Mehr lesen
Chancen gezielt nutzen. Ökologischer Erdbeeranbau, Foto: U. Schepl, LWK NRW
Die Gelbbauchunke - Tier des Monats des LANUV NRW09.07.2014
Die Gelbbauchunke ist Tier des Monats des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV NRW). Denn Bombina variegata, wie sie wissenschaftlich bezeichnet wird, war in den Mittelgebirgslagen von Nordrhein-Westfalen noch im letzten Jahrhundert ein häufig anzutreffender Lurch. Heute kommt sie nur noch an sehr wenigen Stellen vor. Jetzt im Juli kommen dort die ersten Jungtiere des Jahrgangs 2014 zur Welt.

Pfeil Mehr lesen
Gelbbauchunke von oben, Foto: H.Koenig, LANUV
Schleswig-Holstein erhöht Ökoförderung ab 201509.07.2014
Das Land Schleswig-Holstein will die Fördersätze für den Ökolandbau deutlich anheben. „Die Förderung, die in früheren Jahren festgelegt wurde, gleicht nicht ansatzweise die Kostennachteile aus, die schleswig-holsteinische Landwirte bei der Umstellung auf ökologische Landwirtschaft zu verkraften haben“, sagte Landwirtschaftsminister Robert Habeck.

Pfeil Mehr lesen
Umstellung gezielt fördern. Foto: U. Schepl, LWK NRW
Besonders Tiergerecht - Wie geht das?08.07.2014
Landwirtschaftliche Tierhalter in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen: Sie müssen zunehmend die Haltungsverfahren ihrer Tiere mit ökonomischen Aspekten des Marktes und gesellschaftlichen Anforderungen wie Tierwohl, Arbeits- und Umweltschutz in Einklang bringen. Im Herbst 2012 startete deshalb eine Reihe zweitägiger Kompaktseminare zum Thema "Tiergerechte Haltungssysteme". Diese Seminare unterstützen Nutztierhalter darin, die nachhaltige Entwicklung ihrer Betriebe verstärkt auf eine tiergerechtere Haltung auszurichten.

Pfeil Mehr lesen
Tierwohl ein wichtiges Thema, Foto: LWK NRW
Koordinierungsausschuss Obstwiesenschutz in NRW - Streuobstwiesen in NRW07.07.2014
Der „Koordinierungsausschuss Obstwiesenschutz in NRW“ ist ein Gremium, in dem mehrere Naturschutz- und Fachverbände, Baumschulverbände, Obstwiesenvereine sowie Fachbehörden einschließlich dem Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) ihre Aktivitäten für Obstwiesen abstimmen und sich gemeinsam für die Erhaltung von Obstwiesen in NRW einsetzen.

Pfeil Mehr lesen
Streuobstwiesen, Foto: Thomas Vogt, LWK NRW
Zukunftskonferenz Biomarkt NRW03.07.2014
Am vergangenen Donnerstag, den 26. Juni 2014 fand in Münster die "Zukunftskonferenz Biomarkt NRW" statt. Auf Einladung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen waren viele der maßgeblichen Verarbeiter und Vermarkter von Bioprodukten aus Nordrhein-Westfalen gekommen, um gemeinsam mit Erzeugern, Beratern, Verbänden und Politik über die zukünftigen Marktchancen von Bioprodukten zu diskutieren.

Pfeil Mehr lesen
Zukunftkoferenz Biomarkt NRW, Foto U. Spengenberg, LWK NRW
Strukturdaten für den Ökolandbau 2013 veröffentlicht03.07.2014
70.791 Hektar Fläche bewirtschafteten 1.844 Bio-Landwirte in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2013. Die Gesamtzahl der NRW-Unternehmen in der Bio-Branche betrug 3.278. Jährlich veröffentlicht die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für das Bundeslandwirtschaftsministerium die Strukturdaten des Ökologischen Landbaus in Deutschland.

Pfeil Mehr lesen
Vielfältiger ökologischer Landbau, Foto: LWK NRW
Öko-Kartoffelfeldtag – gut besucht!02.07.2014
Zum traditionellen Öko-Kartoffelfeldtag der Landwirtschaftskammer NRW am 17. Juni auf dem Betrieb der Familie Vollmer kamen interessierte Landwirte, Berater und Kartoffelzüchter nach Rheda-Wiedenbrück. Bei guten Wetter und vorzüglicher Bewirtung mit einem Kartoffel-Mittagessen wurde viel diskutiert. Es waren zum einen der Öko-Kartoffelsortenversuch zu besichtigen und zum anderen gab es Maschinenvorführungen zur Bodenschonung und zur Unkrautbekämpfung. Einige Eindrücke in Bildern erläutert Frau Dr. Claudia Hof-Kautz von der Landwirtschaftskammer NRW.

Pfeil Mehr lesen
Foto: Dr. C. Hof-Kautz, LWK NRW
Sojabohnenfeldtag – eine neue Kultur im Rheinland30.06.2014
Im Rahmen des Projektes „Modellhaftes Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verwertung von Sojabohnen in Deutschland“, kurz „Demonstrationsnetzwerk Sojabohne“ genannt, trafen sich am 11. Juni 2014 interessierte Landwirte und Berater zum Sojabohnenfeldtag im Raum Köln.

Pfeil Mehr lesen
Sojabohnen, Foto: Dr. Claudia Hof-Kautz, LWK NRW
Überarbeitung des EU-Bio-Rechts: Minister Schmidt für Weiterentwicklung27.06.2014
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat am 20. Juni seine Stellungnahme zum Vorschlag der EU-Kommission zur Überarbeitung der EU-Öko-Verordnung abgegeben. Der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, kommentiert diese Erklärung.

Pfeil Mehr lesen
Zucchiniblüte, Foto: U. Schepl, LWK NRW
Weniger Verpackung - weniger Müll26.06.2014
Die Tradition eines Tante-Emma-Ladens und gleichzeitig die Welt ein bisschen besser machen – mit dieser Mischung lässt sich das Konzept eines neuen Bioladens in Bonn-Duisdorf beschreiben, denn Hilke und Tim Deinet setzen neben hochwertigen Bioprodukten vor allem auf den verpackungsfreien Einkauf.

Pfeil Mehr lesen
Logo Deinet Ausschnitt
Zwischenfrüchte und Untersaaten im ökologischen Landbau18.06.2014
Mehrjährige Fruchtfolgen inklusive Zwischenfrüchte, Untersaaten und Gründüngungen mit hohen Anteilen an Leguminosen bilden das Fundament für die Bodenfruchtbarkeit und die Nährstoffversorgung im ökologischen Landbau. Leguminosen sind in besonderer Weise für den Ökolandbau wichtig.

Pfeil Mehr lesen
Wickroggen, Foto: C. Hof-Kautz, LWK NRW
Ihre Meinung || Seite drucken Druck
Stand: 22.07.2014 14:38