Aktuelle Meldungen

Nasale Anwendung, Homöopathie, Foto: A. Verhoeven, LWK NRW

Homöopathie bei Nutztieren - Die 15 wichtigsten Mittel für den Einstieg


18.10.2017

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen bietet im Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Riswick am Donnerstag, dem 09. November 2017 ein Seminar mit dem Titel "Homöopathie bei Nutztieren: Die wichtigsten 15 Mittel für den Einstieg" an. Zielgruppe sind interessierte Tierhalter, Landwirte, Spezialberater, Tierärzte und Tierheilpraktiker.

Weitere Informationen

Initiative "Wasserschutzbrot" für Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung nominiert


17.10.2017

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und die Regierung von Unterfranken sind mit ihrer gemeinsamen Initiative "Wasserschutzbrot" aus der AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ unter den drei Nominierten für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung.

Weitere Informationen

Herbstweide in Haus Riswick, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Herbstweide: Gepflegt in den Winter


16.10.2017

Für das Rindvieh und die Kurzrasenweide beginnen im Herbst, wenn die Vegetationsperiode sich dem Ende neigt, die Vorbereitungen für den Winter. Der Übergang sollte sinnvoll gestaltet werden.

Weitere Informationen

Vogel des Jahres 2018: Der Star, Foto: NABU/Georg Dorff

NABU und LBV: Star ist Vogel des Jahres 2018


16.10.2017

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner LBV, Landesbund für Vogelschutz, haben den Star (Sturnus vulgaris) zum "Vogel des Jahres 2018" gewählt. Auf den Waldkauz, Vogel des Jahres 2017, folgt damit ein Singvogel.

Weitere Informationen

Kleegras, Foto: LWK NRW

2017 - viel Klee im Aufwuchs


12.10.2017

Die Ernte im Jahr 2017 ist durch proteinreiche Silagen mit niedrigen Rohfasergehalten beim 1. Schnitt von Kleegras und Grünland gekennzeichnet. Der Grund hierfür ist, viel Klee im Aufwuchs. Der Versuchsbericht 2016 des Projektes „Leitbetriebe Öko-Landbau in NRW“ liegt vor und kann eingesehen werden.

Weitere Informationen

90 % Bio in öffentlichen Küchen – Praktiker zeigen wie es geht


11.10.2017

Der Einladung zum Fachgespräch "Mehr Bio-Lebensmittel in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung" am 5. Oktober des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) folgten bundesweit viele Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Verwaltung und Politik.

Weitere Informationen

FiBL-Merkblatt zur artgerechten Kälbermast

Das Merkblatt stellt praxiserprobte Alternativen zur herkömmlichen Kälbermast vor.

Innovative Biobetriebe zeigen, wie es geht

Biologische Kälbermast gilt in der Schweiz als unrentabel. Deshalb verkaufen die meisten Biomilchviehbetriebe ihre Kälber an konventionelle Mäster. Dass die Mast von Kälbern wirtschaftlich, artgemäss und fast ohne Antibiotika betrieben werden kann, zeigen einige Biobetriebe seit Jahren. Ein neues Merkblatt von FiBL, Demeter und Bio Suisse informiert über die innovativen Alternativen.

Weitere Details

FiBL-Merkblatt neu aufgelegt

Das Merkblatt vermittelt zahlreiche Ideen für die Organisation der mutter- und ammengebundenen Kälberaufzucht und geeignete Stalleinrichtungen.

Muttergebundene Kälberaufzucht in der Milchviehhaltung

In diesem Merkblatt vermitteln Landwirte ihre Erfahrungen mit der mutter- und ammengebundenen Kälberaufzucht und beschreiben die von ihnen entwickelten Verfahren. Die Ausgabe 2017 ist nur als Downloadversion erhältlich. Die Druckversion ist von 2012.

Weitere Details

Wichtige Adressen

Hier finden Sie die wichtigsten Adressen rund um den Ökolandbau

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...