Aktuelle Meldungen

Streuobstwiese, Foto: Thomas Deckert

#biolandforfuture – Bioland-Bauern fordern: Leinen los für aktiven Klimaschutz


25.03.2019

Bioland unterstützt die Forderungen der hunderttausenden Schüler und Schülerinnen der weltweiten "Fridays for Future"-Bewegung für eine wirkungsvolle Klimapolitik.

Weitere Informationen

Foto: Van den Dries

"Mit Liebe für Sie kultiviert!"


22.03.2019

Innovatives Querdenken scheint Krispijn van den Dries in die Wiege gelegt: Schon sein Großvater war Pionier mit Gemüsebau im Noordoostpolder. Vater Digni van den Dries war 1990 einer der ersten, der auf Bioanbau umstieg. Heute führt die dritte Generation im Nordwesten der Niederlande den Demeter-Betrieb.

Weitere Informationen

Gemüseauslage im Hofladen, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Das Kontrollsystem für ökologische Erzeugnisse hat sich zwar verbessert,...


22.03.2019

Das Kontrollsystem für ökologische/biologische Erzeugnisse der EU hat sich in den vergangenen Jahren zwar verbessert, doch es sind nach wie vor Herausforderungen zu bewältigen. Zu dieser Einschätzung gelangt der Europäische Rechnungshof in einem neuen Bericht.

Weitere Informationen

Die Initiative "NRW kocht mit Bio" geht in die zweite Runde


21.03.2019

Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MULNV) des Landes Nordrhein-Westfalen, werden in diesem Jahr im Rahmen der Initiative "NRW kocht mit Bio" wieder alle Akteure des Bio-Außer-Haus-Marktes angesprochen.

Weitere Informationen

Gemischter Anbau von blau blühenden Anden-Lupinen mit Mais. Foto: ©S. Roux/JKI

JKI - Lupine bringt Vielfalt in einseitigen Energiepflanzenanbau


21.03.2019

Julius Kühn-Institut erprobt den kombinierten Anbau von Energiepflanzen und Leguminosen. Das soll den Düngereinsatz in Fruchtfolgen reduzieren, die Bodenqualität verbessern und macht die Felder attraktiver für nützliche Insekten.

Weitere Informationen

Mastschweine am Trog, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Preisdruck durch billiges EU-Bio-Schweine-Fleisch aus dem Ausland


20.03.2019

Der Markt in Deutschland für Bioschweinefleisch ist zurzeit ausgeglichen. Fest abgeschlossene Verträge sichern bei vielen, insbesondere Betrieben mit Verbandsmitgliedschaft, das Preisniveau ab. Leider üben einzelne ausländische Unternehmen massiv Preisdruck aus.

Weitere Informationen

Landesdüngeverordnung seit 1. März 2019 in Kraft

Die Landesdüngeverordnung NRW ist am 28.02.2019 in der Ausgabe 2019 Nr. 5 des Gesetz- und Verordnungsblattes NRW erschienen und auf  lv.recht.nrw.de abrufbar.

Somit ist die LDüngV seit 01. März 2019 in Kraft.

Die beiden Maßnahmen Erweiterung der Grünland-Sperrfrist und einstündige Einarbeitungsfrist auf unbestelltem Acker gelten ab sofort. Die Vorgabe zur Wirtschaftsdüngeranalyse gilt erst ab 01. August 2019! 

Weitere Auflagen zur Wirtschaftsdüngeranalyse sind noch nicht abschließend festgelegt.

Quelle: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen

Blauzungenkrankheit bei Wiederkäuern

Kälber auf der Weide, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Impfung empfohlen

Die Blauzungenkrankheit ist eine Viruserkrankung, die von Mücken auf Wiederkäuer übertragen werden kann. Daher gelten zur Seuchenprävention Transportbeschränkungen. Eine Impfung gegen beide Virustypen wird dringend empfohlen. Die Frist für das innerstaatliche Verbringen von ungeimpften Zucht- und Nutzrindern wird verlängert bis zum 31.03.2019! Für weitere Fragen zum Thema wenden Sie sich bitte an ihre zuständige Veterinärbehörde. Weitere Informationen

Afrikanische Schweinepest: erhöhte Wachsamkeit erforderlich

Schweine, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Tote Wildschweine umgehend melden!

Es besteht stets die Gefahr, dass die Seuche aufgrund des hohen Infektionsdruckes in weitere Länder der EU verschleppt wird.

ASP - Merkblatt für Landwirte und Schweinehalter (LANUV) (PDF)

Aktuelle Informationen zur Afrikanischen Schweinepest

Wichtige Adressen

Hier finden Sie die wichtigsten Adressen rund um den Ökolandbau

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...