Aktueller Inhalt:

Suche

2744 Treffer:
11. "In Bio investieren, heißt Landwirtschaft wirksam umzubauen"  
In Brüssel soll bei laufenden Beratungen von EU-Agrarrat, -Parlament und -Kommission eine politische Einigung zur Gemeinsame EU-Agrarpolitik (GAP) für die Zeit von 2023 bis 2027 erreicht werden. Die GAP-Milliarden bestimmen maßgeblich mit, welche Landwirtschaft sich für die Bäuerinnen und Bauern lohnt und ob Klima- und Umweltziele erreicht werden können.  
12. "Jetzt Weg der europäischen Eierkennzeichnung gehen, nationalen Irrweg aufgeben"  
Die Schlussfolgerungen des EU-Agrarrates für ein europäisches „Tierwohlkennzeichen“ kommentiert Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW).  
13. "Mit Liebe für Sie kultiviert!"  
Innovatives Querdenken scheint Krispijn van den Dries in die Wiege gelegt: Schon sein Großvater war Pionier mit Gemüsebau im Noordoostpolder. Vater Digni van den Dries war 1990 einer der ersten, der auf Bioanbau umstieg. Heute führt die dritte Generation im Nordwesten der Niederlande den Demeter-Betrieb.  
14. "NRW kocht mit Bio": Landwirtschaftsministerium fördert Vernetzung in der Außer-Haus-Verpflegung  
Die Landesregierung will die Vermarktung von Öko-Lebensmitteln in der Außer-Haus-Verpflegung (AHV) fördern und hat deshalb im Januar 2019 das Projekt "NRW kocht mit Bio" gestartet. Innerhalb verschiedener Module wurden Coachings für Küchen sowie Vernetzungsveranstaltungen im AHV-Bereich und Fortbildungen an Berufskollegs angeboten.  
15. "So geht Hühnerglück"  
Dieser Slogan, der den Flyer und die Internetseite des Hofs Alpermühle ziert, ist Programm: 1986 beginnen Mechthild und Andreas Klose mit der Freilandhaltung von 300 Legehennen, sechs Jahre später stellen sie ihren Betrieb in Nümbrecht-Schönthal im Bergischen Land auf Ökolandwirtschaft um und schließen sich dem Naturland-Verband an.  
16. "Wir brennen für die Fleischvermarktung"  
Seit 2013 gibt es die Bio Rind & Fleisch GmbH RLP, eine Erzeugergemeinschaft zur Vermarktung von Bio-Schlachttieren vornehmlich aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen. Zurzeit prägt jedoch "Rindfleischknappheit ohne Ende" den hiesigen Markt und das Unternehmen aus Gusterath bei Trier sucht Schlachttiere in Bioqualität - gerne auch von weiteren Landwirten aus NRW.  
17. "Wir gehen dorthin, wo die Ware wächst"  
„BioTropic - Bio für eine Welt“. Das Motto ist Programm für den Großhändler aus Duisburg, der sich seit bald 25 Jahren auf tropisches Obst und Gemüse spezialisiert und ein beinahe weltweites Netz aus Regionalbüros zur Vermarktung von Bananen, Mangos, Ananas und mehr gewoben hat.  
18. "Wir wollen weiter wachsen!"  
Die Erzeugergenossenschaft "Landgard" mit Hauptsitz in Straelen am Niederrhein vermarktet Produkte aus regionaler Erzeugung überregional und kontinuierlich über das ganze Jahr hinweg. 2007 hat das Unternehmen gemerkt, dass auch "Bio" ins Angebot gehören sollte.  
19. (Teil)mobile Schlachtung kommt in Schwung  
Biokreis-Partner Sergej Korotkich von der Kölner Biofleischerei bietet im Umkreis von 100 Kilometern von Köln Schlachtungen für konventionelle und Öko-Tiere mit seiner mobilen Schlachtstätte an.  
20. 000_VB_2014_komplett.pdf  
Leitbetriebe Ökologischer Landbau in Nordrhein-Westfalen Versuchsbericht 2014 • Versuchs- und Demonstrationsvorhaben auf Leitbetrieben • Versuche und Erhebungen zum Ökologischen Land- und Gartenbau IOL Institut für Organischen Landbau Universität Bonn Einleitung Der vorliegende Versuchsbericht soll als knapp kommentierte Zusammenstellung von Versuchsansätzen und -ergebnissen einen Einblick…  
Suchergebnisse 11 bis 20 von 2744

Weitere Informationen

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter





Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Stadttor 1, 40219 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mlv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.