Aktueller Inhalt:

Artikel 1 bis 15 von 84

Grünland/ Futterbau

Artikel-Kategorie

Foto: Hubert Kivelitz,
Landwirtschaftskammer NRW

Etablierung von Ackerfutter in Zeiten des Klimawandels


20.09.2021

Spätsaaten sind riskant, Untersaaten vielleicht eine Alternative. Kleinflächige Tests werden empfohlen, möglichst bei Ernte der Deckfrucht als Ganzpflanzensilage.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Artikel-Kategorie

Foto: Landwirtschaftskammer NRW

Rotklee und Luzerne ins Grünland?


18.08.2021

Rotklee als wichtige proteinhaltige Futterleguminose eignet sich aufgrund seiner tiefgehenden Pfahlwurzel gerade auch für Trockenstandorte.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Foto: Hubert Kivelitz,
Landwirtschaftskammer NRW

Sortenwahl bei Einjährigem Weidelgras – was ist zu beachten?


28.07.2021

Unter den Weidelgräsern ist das Einjährige Weidelgras die kurzlebigste Art. Sie unterscheidet sich von den langlebigeren Formen durch die fehlende Winterhärte und durch die Schoßbereitschaft ohne Kältebedürfnis. Dieses „Sommergras“ ist nur in relativ milden Wintern beständig.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Foto: Hubert Kivelitz

Luzernegras: Im 1. Schnitt besonders ertragreich


21.07.2021

Die Mischungsvergleiche zeigen: Es gibt zwar einige Grundsatzregeln. Was zum Einzelbetrieb passt, muss letztendlich aber vor Ort getestet werden. Es lohnt sich, denn was anderswo in Versuchen und Mischungsvergleichen gut läuft, muss auf dem eigenen Betrieb nicht gelten.

Weitere Informationen

Weide

Jakobskreuzkraut
Foto: Eugen Winkelheide, Landwirtschaftskammer NRW

Problem- und Giftpflanzen richtig bewerten


29.06.2021

In den letzten Jahren haben sich an mehreren Standorten Problempflanzen ausgebreitet. Entscheidend ist dabei: Um welche Pflanzenart handelt es sich, in welchem Entwicklungszustand ist sie, wie hoch ist der Ertragsanteil und wie soll sie genutzt werden?

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Artikel-Kategorie

Milchkühe am Fressgitter, Foto: Karl Kempkens, LWK NRW
Milchkühe am Fressgitter, Foto: Karl Kempkens, LWK NRW

Veränderung des Futterwertes von GPS im Vegetationsverlauf


15.06.2021

Die vergangenen, durch Trockenheit gekennzeichneten Jahre führten vermehrt zu Futterknappheit auf den Betrieben. In der Praxis hat sich die Ernte von Getreide als Ganz-Pflanzen-Silage (GPS) bewährt.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Artikel-Kategorie

Foto: Hubert Kivelitz,
Landwirtschaftskammer NRW

Futterreserven schaffen mit Zweit- und Zwischenfruchtanbau


11.06.2021

Die Trockenheit der letzten Jahre hat zu Futterknappheit geführt. Deshalb wird es in diesem Jahr wieder darauf ankommen, alle Möglichkeiten zu nutzen, wieder Futterreserven aufzubauen. Das kann mit Zwischenfrüchten gelingen.

Weitere Informationen

Silomais/ Sonstige

Artikel-Kategorie

Foto: Norbert Erhardt, Landwirtschaftskammer NRW

Silomais: Vorteile für Ökobetriebe?


10.06.2021

Der Silomais gewinnt als Futter auf ökologischen Milchviehbetrieben zunehmend an Bedeutung. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass der Maisanbau unter Trockenheit am besten geeignet ist, um möglichst viel Trockenmasse bei relativ gleichmäßiger Qualität zu ernten.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Feldblog 2021 geht online


28.05.2021

Von Zuhause aus im Kleefeld dabei: Interessierte können Christian Hebig aus Unterfranken eine Saison lang über die Schulter schauen. Im Feldblog des Demonet-KleeLuzPlus gibt der Landwirt Einblicke in seinen Alltag auf dem Hof und die Arbeit mit kleinkörnigen Leguminosen.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Artikel-Kategorie

Foto: Hubert Kivelitz, Landwirtschaftskammer NRW

Reifeprüfung: Grünlandernte im Mittelgebirge in Sicht


27.05.2021

Inzwischen haben auch in den Mittelgebirgslagen nicht wenige Betriebe bereits letzte Woche mit der Ernte des ersten, qualitätsorientierten Siloschnittes begonnen.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Artikel-Kategorie

Foto: Hubert Kivelitz, Landwirtschaftskammer NRW

Siliermittel ihrem Verwendungszweck entsprechend auswählen


26.05.2021

Grundsätzlich sollte auch bei guten Erntebedingungen nicht auf die Zugabe von Bakterien verzichtet werden, da gerade zum ersten Aufwuchs weder die Höhe des Besatzes an natürlichen Milchsäurebakterien, noch deren Siliereignung bekannt sind.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Artikel-Kategorie

Foto: Hubert Kivelitz,
Landwirtschaftskammer NRW

Anhaltend feucht-kaltes Wetter: Konsequenzen für Milcherzeuger


21.05.2021

Die niedrigen Lufttemperaturen und dazu die geringe Wasserverfügbarkeit führen zu einer trägen Mineralisation des Stickstoffs im Boden. Als Konsequenz sind die Proteingehalte in den Futteraufwüchsen gering.

Weitere Informationen

Reifeprüfung 2021: Stetes Grünlandwachstum bei kühlen Temperaturen


20.05.2021

Nach der über Wochen anhaltenden kühlen Witterung, in der vor allem in den Mittelgebirgslagen auf dem Grünland ein verhaltenes Wachstum zu beobachten war, sind seit der zweiten Maiwoche sehr hohe Wachstumsraten festzustellen.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Grünland/ Kleegras

Artikel-Kategorie

Foto: Anne Verhoeven, Landwirtschaftskammer NRW

Luzerne- und Kleegrasheu: Qualität, Bergung und Nutzung


17.05.2021

Durch Heutrocknungen kann hochwertiges Milchvieh- und Pferdefutter erzeugt werden. Wichtig bei der Heubereitung ist ein schonender Umgang, um Bröckelverluste gering zu halten.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Artikel-Kategorie

Wildschutz bleibt wichtig!


14.05.2021

Zum ersten Schnitt werden viele Flächen binnen weniger Tage, der zunehmenden Abreife des Grases entsprechend, geschnitten. Die Zeit der Grasernte überschneidet sich dabei mit den Setz- und Brutzeiten vieler wildlebender Tiere.

Weitere Informationen

Artikel 1 bis 15 von 84

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter





Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.