Aktueller Inhalt:

Filterung der Artikel nach Kategorie:

Artikel 16 bis 30 von 63

Körner­leguminosen

Ökologischer Sojabohnenanbau, Foto: Dr. Claudia Hof-Kautz, LWK NRW

Körnerleguminosen im Ökolandbau – Sorten 2016


23.11.2016

Körnerleguminosen sind neben Kleegras oder Zwischenfruchtleguminosen für den ökologischen Landbau in besonderer Weise wichtig, da sie Luftstickstoff binden können und für nachfolgende Kulturen eine gute Vorfrucht darstellen. Darüber hinaus sind die Körner als Eiweißquelle für die Tierernährung von wachsender Bedeutung. Aufgrund der steigenden Anfragen nach Sortenversuchen bei Körnerleguminosen und neuen Sorten hat die Landwirtschaftskammer NRW wieder Versuche angelegt.

Weitere Informationen

Getreide

In Lichtenau standen die Öko-Winterweizen- und Dinkel- Landessortenversuchehervorragend.
In Lichtenau standen die Öko-Winterweizen- und Dinkel- Landessortenversuchehervorragend.
Fotos: C. Hof-Kautz, LWK NRW

2016: Geringere Öko-Winterweizenerträge


10.11.2016

Die Landessortenversuche mit Öko-Winterweizen sind ausgewertet. Was in diesem Jahr auffiel und welchen Kalamitäten mit pflanzenbaulichen Maßnahmen vorgebeugt werden kann, erläutert Dr. Claudia Hof-Kautz, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Die Ergebnisse der Landessortenversuche und Einzelheiten zu den geprüften Sorten finden Sie im folgenden Bericht.

Weitere Informationen

Getreide

Standfestigkeit von Hybridroggen mithilfe Kurzstrohgen Ddw1 (li), Mitte: Triticalesorte 'Tulus',re: normalstrohige Sorte
Standfestigkeit von Hybridroggen mithilfe Kurzstrohgen Ddw1 (li),
Mitte: Triticalesorte 'Tulus',re: normalstrohige Sorte, Foto:
Fotos: Bernd Hackauf/JKI

Kurz und gut: Halbzwerge überzeugen auch bei Roggen


07.11.2016

Julius Kühn-Institut (JKI) entwickelt innovative Lösung für Roggenzüchtung, die zu Anpassung an den Klimawandel, nachhaltigeren Anbau und höheren Erträgen führt. JKI-Forschung gibt Züchtern Werkzeuge an die Hand, um neue Sorten rascher züchten zu können.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Logo Demonetzwerk Erbse Bohne

Webseite Demonstrationsnetzwerk Erbse / Bohne online


27.09.2016

Die Webseite des Demonstrationsnetzwerkes Erbse / Bohne "www.demoneterbo.agrarpraxisforschung.de" ist online. Interessierte finden hier alle Informationen rund um den Anbau der beiden Hülsenfrüchte: von Aussaat und Standortbedingungen über Unkrautbekämpfung und Düngung bis hin zu Krankheiten, Schädlingen, Ernte und Wertschöpfung.

Weitere Informationen

Getreide

Öko-Wintergerstensortenversuch stand in Kerpen 2016 etwas lückig
Der Öko-Wintergerstensortenversuch stand in Kerpen 2016 etwas lückig, mit teilweise Gelbverzwergungsvirus. Gründe für den schlechteren Bestand im Vergleich zu den Vorjahren lagen vermutlich an schlechteren Wachstumsbedingungen (nasser Spätherbst, nasses, kühles Frühjahr) und geringen Nährstoffgehalte (Nmin) im Boden. Foto: Dr. Claudia Hof-Kautz, LWK NRW

Öko-Wintergerstensortenversuch – Erträge enttäuschend


17.08.2016

Die steigende Nachfrage nach Wintergerste veranlasste die Landwirtschaftskammer NRW seit 2011 einen Sortenversuch (inkl. einer Öko-Wertprüfung zur Sortenzulassung von beim BSA angemeldeten Stämmen aus ökologischer Züchtung) zur Wintergerste auf ökologischen Flächen durchzuführen. Wintergerste lässt sich auch im Ökolandbau gut anbauen, wenn eine gute Saatbettbereitung erfolgt, geeignete Vorfrüchte wie z.B. Körnerleguminosen gewählt werden, zum richtigen Zeitpunkt gestriegelt wird und geeignete blattgesunde, langstrohige und standfeste Sorten mit schneller Jugendendwicklung angebaut werden.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Ackerbohnenschoten
Ackerbohnenschoten, gesunder Bestand, Foto: Andreas Paffrath, LWK NRW

Nanovirus befällt Erbsen und Ackerbohnen


12.07.2016

Gefahr und Ausmaß des durch Blattläuse übertragenen Nanovirus wurde bisher stark unterschätzt. Es hat sich deutschlandweit ausgebreitet. Täglich treffen zahlreiche Proben zur Untersuchung am Julius-Kühn-Institut (JKI) in Braunschweig ein. Die Pflanzenviren sind für Mensch und Tier vollkommen harmlos.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Blühender Ackerbohnenbestand
Blühender Ackerbohnenbestand, Foto: Andreas Paffrath, LWK NRW

Zweiter Leguminosentag zu Erbse und Bohne in Kerpen


01.07.2016

77 Landwirte, Händler und Züchter folgten am 20. Juni der Einladung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und des Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne, kurz DemoNetErBo, zum zweitem Leguminosentag in Kerpen-Buir. Neben Greening und dem Programm "Vielfältige Kulturen" ist das Projekt "DemoNetErBo" im Rahmen der Eiweißpflanzenstrategie des Bundes jetzt in NRW aktiv und fördert bundesweit agierenden Projektpartnern den Anbau und die Verwertung von Erbsen und Bohnen.

Weitere Informationen

Kartoffeln

Bild 2: Ablage vorgekeimter Kartoffeln bedarf besonderer Vorbereitung.

Ökokartoffeln im Blick


27.06.2016

Der 17. Feldtag ökologischer Kartoffelanbau startete auf dem Betrieb von Hermann Vollmer in Rheda Wiedenbrück ohne Sonnenschein, aber trocken. Neben den Praktikern waren auch Züchter bei der Vorstellung der Kartoffelsorten anwesend und konnten Besonderheiten zur Kulturführung weitergeben.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Weiße Lupine, Foto: LWK NRW

Lupine - Aussaat und Sorten


01.03.2016

Die Schlagauswahl spielt eine entscheidende Rolle beim erfolgreichen Anbau von Lupinen. Niedrige Kalkgehalte und pH-Werte sind wichtig, da Lupinen auf zu hohe pH-Werte mit Kalkchlorosen reagieren. Möglichst sollten Sie Flächen mit geringem Unkrautdruck wählen, da Lupinen in der Jugendentwicklung konkurrenzschwach sind. Der wichtigste Aspekt bei der Eingliederung der Lupine in die Fruchtfolge ist die Selbstunverträglichkeit.

Weitere Informationen

Kartoffeln

Alternativen zu Kupfer im Bio-Kartoffelanbau


11.01.2016

Mittel wie Chitosan, Schachtelhalm- und Knöterichpräparate könnten in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur weiteren Reduzierung der Kupferaufwandmengen im ökologischen Kartoffelanbau leisten. Das ist das Ergebnis einer 4-jährigen Studie der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), die vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) finanziert wurde.

Weitere Informationen

Kartoffeln

Öko-Kartoffeltag in Haus Düsse: Knollenmängel vermeiden


11.01.2016

Gut besucht war der 17. Bio-Kartoffeltag zum Schwerpunkt Knollenmängel in Haus Düsse. Am Dreikönigstag vergangene Woche gab es für die etwa 60 angereisten Kartoffelanbauer vielfältige Informationen zu Sorten, Anbauverlauf und Fragen der Vermarktung.

Weitere Informationen

Kartoffeln

Öko-Kartoffel-Sortenversuche 2015


08.01.2016

In diesem Jahr wurden zwei Kartoffelsortenversuche auf ökologisch wirtschaftenden Betrieben durchgeführt. Seit nunmehr über 17 Jahren führt die Landwirtschaftskammer Öko-Kartoffelsortenversuche durch. Anfänglich wurden etwa neun Sorten jährlich geprüft, später bis zu 50 Sorten, während derzeit 29 Sorten in den Versuchen stehen. Über die diesjährigen Ergebnisse mit der aktuellen Anbauempfehlung berichtet Frau Dr. Claudia Hof-Kautz vom Ökoteam der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Leguminosentag in Haus Düsse: 19 Euro reichen nicht!


23.11.2015

Zum fünften Mal trafen sich am 18. November 2015 über 75 Landwirte, Berater und weitere Interessierte zum traditionellen Leguminosentag auf Haus Düsse. Diese Veranstaltung wird gemeinsam von der Landwirtschaftskammer NRW und dem Projekt "Vom Acker in den Futtertrog – Zukunftsweisende Eiweißfutter-Versorgung für NRW" der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. NRW durchgeführt. Einige Eindrücke schildert Frau Dr. Claudia Hof-Kautz (LWK NRW).

Weitere Informationen

Getreide

Ökologische LSV 2015 - Wintergetreide von Gelbrost befallen


06.10.2015

Wie schon im vergangenen Jahr trat auch in 2015 Gelbrostbefall bei Wintertriticale, Winterweizen und Dinkel auf. der Befall hatte je nach Sorte erhebliche Ertragseinbußen zur Folge. Nachdem im Anbaujahr 2014 schon einige Sorten aus der Empfehlung genommen wurden, war beim Winterweizen in 2015 die Sorte Naturastar am stärksten betroffen. Diese Sorte wurde nur noch für die Wertprüfung angebaut.

Weitere Informationen

Kartoffeln

ForschungsReport spezial: Der lange Weg zum zufriedenen Verbraucher


06.10.2015

Öko-Kartoffeln sind bei Verbrauchern sehr beliebt. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Qualität. Das ist ein komplexer Begriff und beinhaltet sowohl die „äußere Qualität“ als auch die „innere Qualität“. Bei Kartoffeln zahlen hierzu eine gleichmäßige Knollenform, keine Beschädigungen sowie eine möglichst glatte Schale ohne schwarze Rhizoctonia-Pocken oder Schorfflecken. Für die „innere Qualität“ sind es dagegen die wertgebenden und wertmindernden Inhaltsstoffe: Ein der Sorte entsprechender Stärkegehalt, ein geringer Nitratgehalt und eine hohe sensorische Qualität. Geschmack ist hier definiert als der Gesamtsinneseindruck, den der Verbraucher durch das Zusammenwirken von Geschmacks-, Geruchs- und Tastempfinden wahrnimmt.

Weitere Informationen

Artikel 16 bis 30 von 63

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...