Aktueller Inhalt:

Filterung der Artikel nach Kategorie:

Artikel 46 bis 60 von 63

Getreide

Ökobilanz: Pasta aus Deutschland schlägt ausländische Konkurrenz


03.04.2014

Ökobilanz-Studie der Universität Hohenheim vergleicht verschiedene Anbaugebiete von Hartweizen, denn der Anspruch auf Regionalität nimmt zu. Regionale Produkte werden bei deutschen Verbrauchern immer beliebter, schlagen sogar Bio-Produkte. Bei Hartweizen (Durum) auch zu Recht, so das Ergebnis einer Ökobilanz-Studie der Universität Hohenheim. Im Detail vergleicht die Studie die Umweltauswirkungen des Hartweizen-Anbaus in Deutschland und den wichtigsten Einfuhrländern. Dabei verzeichnet der deutsche Hartweizen nur gute Ergebnisse. Einziges Problem: er reicht nicht aus.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Bio-Sojaanbau in NRW attraktiv


24.03.2014

Die Vermarktungschancen für Bio-Soja sind enorm, so das Fazit des „Ersten Bio-Soja-Forums“ in Hamm. Denn heimische GVO-freie Sojabohnen sind in der Lebensmittelherstellung (Tofu) und bei Futtermittelproduzenten sehr gefragt. Gleichzeitig fehlen regionale Anbauflächen, um den Bedarf an Bio-Sojabohnen zu decken. Derzeit werden vor allem in Süddeutschland 2.500 ha Bio-Sojabohnen angebaut (KÖN, 2013). Doch auch für Standorte außerhalb der Gunstlagen stehen immer mehr geeignete Sorten zur Verfügung.

Weitere Informationen

Kartoffeln

Vorgestellt in Haus Düsse: Öko-Kartoffel Sortenversuche 2013


10.01.2014

In diesem Jahr wurden wie schon in den vergangenen drei Jahren insgesamt drei Kartoffelsortenversuche auf ökologisch wirtschaftenden Betrieben durchgeführt. Seit nunmehr über 15 Jahren führt die Landwirtschaftskammer NRW Öko-Kartoffelsortenversuche durch. Anfänglich wurden etwa neun Sorten jährlich geprüft. Mittlerweile stehen ca. 50 Sorten in den Versuchen. Über die diesjährigen Ergebnisse berichtet Dr. Claudia Hof-Kautz von der Landwirtschaftskammer NRW.

Weitere Informationen

Kartoffeln

Kartoffeln richtig lagern


08.11.2013

Auch im Lager sind Kartoffeln Veränderungen unterworfen, die besonders von der Temperatur im Lager beeinflusst werden. Die Stoffwechselaktivität ist bei etwa 4 °C am geringsten. Sinkt die Lagertemperatur weiter, steigt die Atmungsrate und damit die vermehrte Einlagerung von Zucker zum Schutz vor möglichen Kälteschaden. Daher ist die richtige Aufbewahrung für die Qualität der Kartoffeln von entscheidender Bedeutung.

Weitere Informationen

Getreide

LSV-Winterweizen: Gute Erträge trotz kalten Frühjahrs


23.10.2013

Trotz des langen und kalten Frühjahrs konnte der Weizen in den Öko-Landessortenversuchen 2013 erstaunlich gute Erträge im Anbaugebiet 3 (AGB 3 „Lehmige Standorte West“) der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen erzielen. Seit einigen Jahren werden die Ergebnisse mit diesen Bundesländern gemeinsam verrechnet.

Weitere Informationen

Getreide

Öko und Dinkel - das passt!


22.10.2013

Dinkel passt aufgrund seiner Anspruchslosigkeit sehr gut in den Ökolandbau. Er benötigt weniger Stickstoff als Weizen, bringt aber dennoch gute Qualitäten insbesondere die für den Backprozess wichtigen Feuchtklebergehalte. Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen führt im Rahmen der Landessortenversuche seit vielen Jahren Dinkelsortenversuche für den Ökolandbau durch.

Weitere Informationen

Getreide

Aktuelle Ergebnisse LSV-Öko-Winterweizen


21.10.2013

Die Untersuchungsergebnisse zu den Qualitäten des Winterweizens in den Öko-Landessortenversuchen der Landwirtschaftskammer liegen nun zumindest für die Standorte in Nordrhein-Westfalen vollständig vor. Insgesamt wurden in 2013 sehr gute Qualitäten erreicht, insbesondere am Standort Belecke konnten die Sorten im Mittel überdurchschnittliche Protein-, Feuchtklebergehalte und auch Sedimentationswerte erzielen.

Weitere Informationen

Getreide

Öko-Wintergerstensortenversuch – im Mittel 53 dt/ha machbar


19.09.2013

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage durch vermehrte Ökoschweinehaltung wird seit 2012 auch in NRW wieder ein Öko-Wintergerstensortenversuch von der Landwirtschaftskanmmer NRW durchgeführt. In der Zusammenarbeit mit den Versuchsanstellern der Ländereinrichtungen aus Niedersachsen und Hessen können im für NRW relevanten Anbaugebiet grundsätzlich drei Standorte gemeinsam verrechnet werden.

Weitere Informationen

Getreide

Bio-Triticale zunehmend interessant


16.09.2013

Triticale wird auch in Biobetrieben immer mehr angebaut. Als Futtergetreide insbesondere für Schweine und Geflügel ist Triticale interessant und eignet sich für einen Anbau im Ökolandbau aufgrund guter agronomischer Eigenschaften (z.B. langstrohig und blattgesund). Daher wurde in 2012/13 erstmals ein Öko-Wintertriticalesortenversuch der LWK NRW durchgeführt.

Weitere Informationen

Getreide

Sortenversuche bestätigen: Winterroggen passt zum Ökolandbau


06.09.2013

Winterroggen ist aufgrund seiner Anspruchslosigkeit sowie seiner hohen Konkurrenzkraft gegenüber Unkräutern hervorragend für den Ökolandbau geeignet. Daher wurde in 2012/13 wieder ein Sortenversuch in NRW durchgeführt. Populationssorten werden im ökologischen Landbau bevorzugt. Die ertragsstärkeren Hybriden werden kritisch im Ökolandbau eher gesehen.

Weitere Informationen

Getreide

Weizen - Ökologisch oder konventionell


01.07.2013

Vor dem Hintergrund von zunehmend anonymisiertem, globalisiertem Lebensmittelhandel und einer Reihe von Lebensmittelskandalen in den letzten Jahren werden vielfältige Anstrengungen unternommen, Methoden zur analytischen Rückverfolgbarkeit sowie zum Nachweis der Authentizität von Nahrungsmitteln zu entwickeln und zu verbessern und so ökologisch und konventionell angebaute Pflanzen sicher zu unterscheiden.

Weitere Informationen

Getreide

Weizen, Ährenschieben
Weizen, Ährenschieben, Foto: Andreas Paffrath, LWK NRW

Welche Winterweizensorten eignen sich für den Öko-Anbau?


27.06.2013

Sortenversuchsergebnisse spielen auch für ökologisch wirtschaftende Betriebsleiter bei der Auswahl der Sorten eine erhebliche Rolle. Seit mehr als 20 Jahren werden dazu in Deutschland auch auf Ökoflächen entsprechende Versuche angelegt. Deren Zahl ist allerdings deutlich geringer als im konventionellen Landbau.

Weitere Informationen

Kartoffeln

Öko-Kartoffelfeldtag 2013 mit vielen neuen Sorten


17.06.2013

Der Einladung nach Rheda-Wiedenbrück auf den Betrieb von Familie Vollmer zur traditionellen jährlichen Feldbegehung Ökologischer Kartoffelanbau der Landwirtschaftskammer NRW am 13. Juni 2013 folgten Landwirte, Züchter und Berater. Ihre Eindrücke schildert Frau Dr. Claudia Hof-Kautz vom Ökoteam der Landwirtschaftskammer.

Weitere Informationen

Kartoffeln

Öko-Kartoffeltag 2013 hervorragend besucht


31.01.2013

Zum diesjährigen Öko-Kartoffeltag der Landwirtschaftskammer NRW kamen ca. 75 Landwirte, Berater und Versuchsansteller nach Haus Düsse um miteinander zu diskutieren. Neben den Versuchsergebnissen zu Sorten- und Anbaufragen aus Köln-Auweiler und den Leitbetrieben NRW stand die Qualität der Knolle im Mittelpunkt der Veranstaltung. Dr. Claudia Hof-Kautz, LWK NRW, berichtet über die Tagung.

Weitere Informationen

Kartoffeln

Öko-Kartoffel Sortenversuche 2012


23.01.2013

In diesem Jahr wurden wie schon in den vergangenen drei Jahren insgesamt drei Kartoffelsortenversuche auf ökologisch wirtschaftenden Betrieben durchgeführt. Seit nunmehr über 14 Jahren führt die Landwirtschaftskammer Öko-Kartoffelsortenversuche durch. Anfänglich wurden ca. 9 Sorten jährlich geprüft. Mittlerweile stehen 50 Sorten in den Versuchen. Über die diesjährigen Ergebnisse berichtet Dr. Claudia Hof-Kautz von der Landwirtschaftskammer NRW.

Weitere Informationen

Artikel 46 bis 60 von 63

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter

Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.


Vom Newsletter abmelden...