Aktueller Inhalt:

Filterung der Artikel nach Kategorie:

Artikel 1 bis 15 von 18

Körner­leguminosen

Blühender Ackerbohnenbestand
Blühender Ackerbohnenbestand, Foto: Andreas Paffrath, LWK NRW

Schadinsekten in Leguminosen: Z-Saatgut und späterer Saattermin senken Befall


12.09.2019

Der Einsatz von Z-Saatgut und ein späterer Saattermin können beim Erbsen- und Ackerbohnenanbau dazu beitragen, den Befall mit Schadinsekten zu verringern. Auch ein ausreichend großer Abstand zu anderen Anbauflächen kann den Schädlingsdruck senken.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Sojabohne, Foto: Dr. Claudia Hof-Kautz, LWK NRW

Sortenempfehlungen aus 2018 zum Sojabohnenanbau


15.04.2019

Sojabohnen haben sich als Alternative zu dem Anbau von Ackerbohnen und Erbsen bewährt. Die Sojabohne lässt sich etwas schwerer anbauen als die bekannten Körnerleguminosen, da sie eine sehr wärmeliebende, unkrautempfindliche und aufgrund des tiefen Hülsenansatzes schwer zu dreschende Kultur ist.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Blühender Ackerbohnenbestand
Blühender Ackerbohnenbestand, Foto: Andreas Paffrath, LWK NRW

Neu auf der DemoNetErBo-Website: Erbsen und Ackerbohnen – lohnenswerte Kulturen


06.07.2018

Ackerbohnen und Erbsen können für viele Betriebe eine pflanzenbaulich hochwertige und ökonomisch konkurrenzfähige Alternative zu den übrigen Hauptkulturen sein: So lautet das Ergebnis der Datenauswertung von Mitarbeitern der Fachhochschule Südwestfalen aus den Projekten DemoNetErBo und LeguAN. Lesen Sie mehr über Stickstoffeinsparung, Mehrerträge in der Folgefrucht und Erzeugerpreise.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Marienkäfer bei Blattlausbefall, Foto: Elisabeth Engels

Demonstrationsnetzwerk Erbse Bohne


18.05.2018

Die Rahmenbedingungen für den Anbau von Körnerleguminosen in NRW haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert und diese Kulturen auch für konventionell wirtschaftende Betriebe wieder aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Ackerbohnen und Körnererbsen sind hierbei die mit Abstand anbaustärksten Kulturen. Umfassende Informationen hierzu finden Sie auf der DemoNetErBo-Website.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Ackerbohnenschoten
Foto: Andreas Paffrath, LWK NRW

7. Leguminosentag – Neue Trends bei Leguminosen


15.01.2018

Wohin entwickelt sich der Leguminosenanbau – konventionell und ökologisch – in Deutschland? Um gemeinsam Chancen und Trends von Leguminosen und deren Vermarktung zu erörtern, fanden sich Ende November Vertreter aus Praxis, Wissenschaft, Industrie und Handel zum 7. Leguminosentag im Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse ein.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Foto: Dr. Claudia Hof-Kautz, LWK NRW

FiBL: Körnerleguminosen lohnen sich weiterhin


17.08.2017

Das Verbot von Pflanzenschutzmitteln auf ökologischen Vorrangflächen verunsichert Landwirte, die im Rahmen des Greenings Körnerleguminosen anbauen. Die Betriebsleiter in den Demonetzwerken Erbse/Bohne, Lupine und Soja denken nicht daran, damit aufzuhören. Sie nutzen die Vorteile der Hülsenfrüchte weiterhin.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Landessortenversuch Öko-Soja 2016
Öko-Soja, Foto: Claudia Hof-Kautz, LWK NRW

Infos rund um die Sojabohne


15.03.2017

Im Rahmen des Demonstrationsnetzwerks Sojabohne des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung hat die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zusammen mit Donau Soja und der Raiffeisen Warendorf in der letzten Februarwoche eine Sojainformationsveranstaltung auf Haus Düsse durchgeführt. Hier erhalten Sie einen kurzen Einblick.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Ökologischer Sojabohnenanbau, Foto: Dr. Claudia Hof-Kautz, LWK NRW

Körnerleguminosen im Ökolandbau – Sorten 2016


23.11.2016

Körnerleguminosen sind neben Kleegras oder Zwischenfruchtleguminosen für den ökologischen Landbau in besonderer Weise wichtig, da sie Luftstickstoff binden können und für nachfolgende Kulturen eine gute Vorfrucht darstellen. Darüber hinaus sind die Körner als Eiweißquelle für die Tierernährung von wachsender Bedeutung. Aufgrund der steigenden Anfragen nach Sortenversuchen bei Körnerleguminosen und neuen Sorten hat die Landwirtschaftskammer NRW wieder Versuche angelegt.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Logo Demonetzwerk Erbse Bohne

Webseite Demonstrationsnetzwerk Erbse / Bohne online


27.09.2016

Die Webseite des Demonstrationsnetzwerkes Erbse / Bohne "www.demoneterbo.agrarpraxisforschung.de" ist online. Interessierte finden hier alle Informationen rund um den Anbau der beiden Hülsenfrüchte: von Aussaat und Standortbedingungen über Unkrautbekämpfung und Düngung bis hin zu Krankheiten, Schädlingen, Ernte und Wertschöpfung.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Ackerbohnenschoten
Ackerbohnenschoten, gesunder Bestand, Foto: Andreas Paffrath, LWK NRW

Nanovirus befällt Erbsen und Ackerbohnen


12.07.2016

Gefahr und Ausmaß des durch Blattläuse übertragenen Nanovirus wurde bisher stark unterschätzt. Es hat sich deutschlandweit ausgebreitet. Täglich treffen zahlreiche Proben zur Untersuchung am Julius-Kühn-Institut (JKI) in Braunschweig ein. Die Pflanzenviren sind für Mensch und Tier vollkommen harmlos.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Blühender Ackerbohnenbestand
Blühender Ackerbohnenbestand, Foto: Andreas Paffrath, LWK NRW

Zweiter Leguminosentag zu Erbse und Bohne in Kerpen


01.07.2016

77 Landwirte, Händler und Züchter folgten am 20. Juni der Einladung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und des Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne, kurz DemoNetErBo, zum zweitem Leguminosentag in Kerpen-Buir. Neben Greening und dem Programm "Vielfältige Kulturen" ist das Projekt "DemoNetErBo" im Rahmen der Eiweißpflanzenstrategie des Bundes jetzt in NRW aktiv und fördert bundesweit agierenden Projektpartnern den Anbau und die Verwertung von Erbsen und Bohnen.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Weiße Lupine, Foto: LWK NRW

Lupine - Aussaat und Sorten


01.03.2016

Die Schlagauswahl spielt eine entscheidende Rolle beim erfolgreichen Anbau von Lupinen. Niedrige Kalkgehalte und pH-Werte sind wichtig, da Lupinen auf zu hohe pH-Werte mit Kalkchlorosen reagieren. Möglichst sollten Sie Flächen mit geringem Unkrautdruck wählen, da Lupinen in der Jugendentwicklung konkurrenzschwach sind. Der wichtigste Aspekt bei der Eingliederung der Lupine in die Fruchtfolge ist die Selbstunverträglichkeit.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Leguminosentag in Haus Düsse: 19 Euro reichen nicht!


23.11.2015

Zum fünften Mal trafen sich am 18. November 2015 über 75 Landwirte, Berater und weitere Interessierte zum traditionellen Leguminosentag auf Haus Düsse. Diese Veranstaltung wird gemeinsam von der Landwirtschaftskammer NRW und dem Projekt "Vom Acker in den Futtertrog – Zukunftsweisende Eiweißfutter-Versorgung für NRW" der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. NRW durchgeführt. Einige Eindrücke schildert Frau Dr. Claudia Hof-Kautz (LWK NRW).

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Soja-Lupinen-Feldtag in Harsewinkel


17.06.2015

Betriebsleiter Ludger Strotdrees setzt v.a. auf die Lupine als heimische Eiweißpflanze zur Verfütterung an seine Kühe. Der Betrieb Strotdrees ist einer der jeweils vier Leuchtturmbetriebe der Projekte „Soja-Netzwerk“ und „LUPINEN-NETZWERK“. Die obengenannten Projekte werden durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen der Eiweißpflanzenstrategie gefördert. Ziel der bundesweiten Netzwerke sind die Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verarbeitung von Sojabohnen und Lupinen in Deutschland.

Weitere Informationen

Körner­leguminosen

Feldtag in Westfalen: Lupinen – wiederentdeckt


18.05.2015

Zum ersten Feldtag im Projekt „DEMONETZWERK LUPINE“ in NRW kamen am 13. Mai 2015 etwa 30 interessierte Landwirte auf zwei der vier Leuchtturmbetriebe des Projektes nach Werther zum Betrieb Maaß und Versmold zum Betrieb Klack, um sich die Körnerleguminose für leichtere Standorte anzusehen. Das Projekt findet im Rahmen der Eiweißpflanzenstrategie des Bundes statt. Ausgerichtet wurde dieser Tag von der Landwirtschaftskammer NRW mit Unterstützung von Bioland NRW und dem Projekt „Vom-Acker-in-den-Futtertrog der AbL NRW.

Weitere Informationen

Artikel 1 bis 15 von 18

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter



Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.