Aktueller Inhalt:

Filterung der Artikel nach Kategorie:

Artikel 1 bis 15 von 68

Tierhaltung

Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Kälber: Weiden will gelernt sein


07.05.2020

Regelmäßiger Weidegang fördert Tierwohl und Tiergesundheit und hat viele Vorteile. Anne Verhoeven, Landwirtschaftskammer NRW, erklärt, worauf es bei der Kälberweide ankommt.

Weitere Informationen

Rinder

Kälber, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Kuhgebundene Kälberaufzucht – Teil 4: Refinanzierung über Milchgeld?


20.04.2020

Im Teil 3 wurde anhand von Beispielen konkretisiert, wie sich im Rahmen der kuhgebundenen Kälberaufzucht die Milchleistung und damit auch der Milchpreis zur Kompensation einer geringeren Milchanlieferung verändern müsste. In der Praxis finden wir meist eine Kälberaufzucht, die die eigene Bestandergänzung im Fokus hat.

Weitere Informationen

Rinder

Kälber auf der Weide, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Kuhgebundene Kälberaufzucht – Teil 3: Betriebswirtschaftliche Betrachtung


27.03.2020

Wie in den vorangegangenen beiden Teilen zur kuhgebundenen Kälberaufzucht bereits beschrieben, geht die vermarktungsfähige Milchmenge und der Milchfettgehalt bei dieser Aufzuchtform merklich zurück. Dies liegt zum einen am erhöhten Milchkonsum des Kalbes und zum anderen an Störungen der Milchabgabe bei säugenden Kühen während des Maschinenmelkens.

Weitere Informationen

Allgemeines

Kälber, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Kuhgebundene Kälberaufzucht – Teil 2: Mutter oder Amme


13.03.2020

Die kuhgebundene Kälberaufzucht ist grundsätzlich als Kontakt zwischen Kuh und Kalb definiert, bei welchem die Kuh, egal ob die eigene Mutter oder eine Amme, das Kalb säugt. Im Folgenden werden die verschiedene Varianten und deren betriebsindividuelle Abstufungen angesprochen.

Weitere Informationen

Allgemeines

Kälber in Gruppenhaltung, Foto Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Kuhgebundene Kälberaufzucht – Teil 1: Vor- und Nachteile


06.03.2020

Wir erleben eine Zeit, in der Verbraucher die Herkunft und Erzeugung ihrer Lebensmittel immer stärker hinterfragen. Wenn es um landwirtschaftliche Nutztierhaltung geht, ist die Trennung von Kuh und Kalb in der Milchviehhaltung für die Verbraucher eines der wichtigsten Themen.

Weitere Informationen

Rinder

Kühe auf der Weide, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW
Weidende Kühe, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Einfluss zeitweiliger Futterknappheit auf Lebensleistung und Nutzungsdauer


30.01.2020

Futterknappheit infolge Trockenheit wird uns in Zukunft häufiger beschäftigen. Gut, wenn wir da aus den Erfahrungen der Vergangenheit lernen können.

Weitere Informationen

Rinder

Zwei Milchkühe weiden auf der Herbstweide
Herbstweide, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Kurzrasenweide: Pansenfüllung maßgeblich für Körpergewicht


28.01.2020

Kühe mit "Kurzrasenweidepansen" sind bei Vollweide um etwa 50 kg leichter als Kühe mit "Silagepansen". Entscheidend für den Gewichtsverlust ist nicht die Abnahme an Körpersubstanz, sondern die Pansenfüllung. Bei der Konditionsbeurteilung muss die unterschiedliche Pansenfüllung berücksichtigt werden.

Weitere Informationen

Rinder

Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

10. Öko-Milchviehtagung: Weidestrategien und der Umgang mit Kälbern


13.12.2019

Am 3. und 4. Dezember hatte die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zu ihrer 10. Öko-Milchviehtagung nach Haus Riswick eingeladen. Tag 1, an dem es um die Trockenjahre 2018 und 2019 und entsprechende Anpassungsstrategien ging, lockt rund 90 Landwirte, Schüler und Berater nach Kleve. Die Themenschwerpunkte Weide und Kälberhaltung am zweiten Tag interessierten gut 100 Teilnehmer.

Weitere Informationen

Milchkühe

Weidende Milchkuh, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Extreme Harnstoffgehalte in der Milch nicht überbewerten


28.10.2019

Bei niedrigen Harnstoffgehalten in der Milch wird viel Ertrag verschenkt, hohe Harnstoffgehalte sind Ursache für Probleme auf Weidebetrieben. Langjährige Praxiserhebungen im Rahmen des Projektes "Öko-Leitbetriebe in NRW" kommen teilweise zu anderen Einsichten.

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Weidende Milchkühe, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW
Weidende Milchkühe, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Herbstweide nach Sommersteppe


13.09.2019

Nach den dringend notwendigen Niederschlägen im Monat August sprießt es wieder auf den Riswicker Weideflächen. Es fühlt sich an wie im Mai. Blattreiche Zuwächse müssen jetzt unbedingt verlustarm genutzt werden.

Weitere Informationen

Rinder

Milchkühe am Fressgitter, Foto: Karl Kempkens, LWK NRW
Milchkühe am Fressgitter, Foto: Karl Kempkens, LWK NRW

Test: Kraftfutterwirkung bei Schwerpunkt Stallfütterung


10.09.2019

Betriebe mit Transponder oder Melkroboter können den Einsatz von Kraftfutter durch eigene Tests optimieren. Über den Beobachtungszeitraum wird festgehalten, wie sich dies langfristig auswirkt.

Weitere Informationen

Rinder

Öko-Milchvieh auf der Weide, Foto: Ökoteam LWK NRW

Test: Kraftfutterwirkung in Weidebetrieben


10.09.2019

Betriebe mit Transponder oder Melkroboter können den Einsatz von Kraftfutter durch eigene Tests optimieren. In den vorgestellten Weidebetrieben führte weniger Kraftfutter nur teilweise zu weniger Milch, im Frühjahr bei viel Weide aber auch zu mehr Milch. Über die nächsten Monate wird festgehalten, wie sich dies langfristig auswirkt.

Weitere Informationen

Milchkühe

Milchviehherde auf der Weide, Foto: Dr. Gudrun Plesch
Milchviehherde auf der Weide, Foto: Dr. Gudrun Plesch

Beratungsverträge überdenken – wir können mehr!


27.08.2019

Wie im vergangenen Jahr, möchten wir Sie dazu ermuntern, darüber nachzudenken, wie wir Sie zukünftig bei Ihren betrieblichen Entscheidungen unterstützen können. Konkret: Welche Beratungsinhalte wünschen Sie von uns zu welchem Zeitpunkt?

Weitere Informationen

Milchkühe

Weidende Milchkühe, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW
Weidende Milchkühe, Foto: Anne Verhoeven, LWK NRW

Hitzestress durch Fütterungsmaßnahmen reduzieren


05.08.2019

Durch Fütterungsmaßnahmen lassen sich negative Auswirkungen auf das Tierwohl, die Tiergesundheit und die Leistung in Folge hoher Umgebungstemperaturen mindern. Welche, das erfahren Sie im Folgenden!

Weitere Informationen

Grünland/ Futterbau

Trinkende Kuh am Tränkebecken, Foto: Karl Kempkens, LWK NRW
Kuh am Tränkebecken, Foto: Karl Kempkens, LWK NRW

Hitzeperiode: Wasserversorgung entscheidend


01.08.2019

Bei Hitze muss in jedem Fall auf eine ausreichende Wasserversorgung der Milchkühe geachtet werden, sonst können die Zellgehalte der Milch "explodieren". Im Stall sind darüber hinaus eine gute Belüftung und gute Futterqualität gefragt. Die Herde sollte nur auf die Weidefläche, wenn auch Weidefutter verfügbar ist.

Weitere Informationen

Artikel 1 bis 15 von 68

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter





Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.