Aktueller Inhalt:

Vermarktung im Ökologischen Landbau

Bio-Bauern haben seit Beginn des ökologischen Landbaus einen engen Kontakt mit Verbrauchern, da zu Beginn Bio-Produkte fast ausschließlich direkt vermarktet wurden.

Manche Umsteller tun sich mit Kundenorientierung und einer Marketingplanung jedoch schwer: Sie richteten ihren Betrieb bisher oft nach der Höhe der Direktzahlungen für einzelne Kulturen aus und berücksichtigten die Entwicklung des Marktes weniger stark. Vor diesem Hintergrund ist der Aspekt des Marketings für Öko-Erzeuger relevant.

Was ist Marketing eigentlich?

Marketing umfasst alle Maßnahmen, die dazu dienen, die Produktion und den Absatz von Produkten und Dienstleistungen an den Wünschen der potenziellen Abnehmer zu orientieren. Die wichtigsten Bereiche des Marketings, bei denen strategische Entscheidungen getroffen werden müssen, sind die Wahl geeigneter Absatzwege und die Kommunikation mit den Abnehmern sowie die damit in enger Verbindung stehende Frage der Sortiments- und der Preisgestaltung.

Vor allem ein systematisches Planen hilft, Fehler zu vermeiden. Grundsätzliche Fragen müssen bereits zu Beginn einer Umstellung geklärt werden. Ebenso wichtig ist es, aktuelle Tendenzen in der Vermarktung von Bio-Produkten laufend zu verfolgen und für die eigene Vermarktung zu berücksichtigen.

 

Bei speziellen Fragen wenden Sie sich bitte an die Fachberater/ innen.

Artikel 1 bis 15 von 33

Vermarktung

Foto. Dr. Elisabeth Legge, LZ Rheinland

Kollweider Hof: Ganz schön innovativ


20.01.2022

Mit Innovationen kann man sich neue Märkte öffnen. Wie das auf einem Öko-Milchviehbetrieb umgesetzt wird, davon konnte sich NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser bei einem Hofbesuch in Gangelt-Breberen persönlich überzeugen.

Weitere Informationen

Vermarktung

Foto: Meike Siebel, Landwirtschaftskammer NRW

Fleisch selber vermarkten – worauf kommt es an?


30.09.2021

Wie kann der Einstieg in die Fleischvermarktung ab Hof gelingen und was muss man dabei beachten? Dieser Frage geht eine Web-Seminarreihe der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen nach. Beim ersten Termin ging es um die Ideen-Umsetzung.

Weitere Informationen

Vermarktung

Foto: Christiane Aumüller-Gruber

Eigene Wege ins Wachstum


06.08.2021

Qualität, Frische und die Liebe zu eher unbekannten, dafür außergewöhnlichen Produkten: drei Faktoren, die Betriebsleiter Heinrich Trippen auf seinem Betrieb in Rommerskirchen mit Schwerpunkt im Kartoffelanbau ganz vorne anstellt.

Weitere Informationen

Vermarktung

Auf dem Gelände der ehemaligen Wasserburg Ramelshoven steht der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Frizen. Foto: privat

Bestes Rindfleisch direkt von nebenan


20.11.2020

Wenn man Landwirtschaft und Berufstätigkeit außerhalb der Landwirtschaft unter einen Hut bringen will, dann muss man vielleicht neue Wege gehen. Meike und Peter Frizen aus Alfter nahe Bonn haben auf ihrem landwirtschaftlichen Betrieb einiges verändert.

Weitere Informationen

Vermarktung

Katrin Ivanov liebt ihre Ziegen, die in den Kinderprogrammen auf dem Klefhof der Renner sind. Foto: Meike Siebel, LWK NRW

Smoothie-Sause und Gurkenglück aus der wachs-mal-Kiste


09.09.2020

Bio-Pflanzen in schön arrangierten Sets für den Balkongarten, Gemüsejungpflanzen für Privatgärtner, Bioland-Fleisch von eigenen Tieren, Naturpädagogik - und das "gartenglück"!

Weitere Informationen

Kartoffeln

Dammformer im Einsatz
Foto: Claudia Hof-Kautz, LWK NRW

10 Jahre Bio Kartoffel Erzeugerverein - aus der Konfrontation in den Dialog


11.08.2020

Am 10. August 2010 wurde in Fulda der Bio Kartoffel Erzeugerverein von acht Landwirten gegründet und ist heute breit aufgestellt: mit aktuell 208 Mitgliedsbetrieben in allen Bundesländern bündelt der Verein rund 4.600 Hektar und damit fast 50 Prozent der gesamten Bio-Kartoffelanbaufläche in Deutschland.

Weitere Informationen

Vermarktung

Auf Betriebsführungen zeigt Familie Bird gerne das Hühnermobil für die Legehennen. Foto: Jürgen Beckhoff

Mit Offenheit und Transparenz zum Kundenerfolg


14.02.2020

Der Biohof Frohnenbruch macht seine Produktionsweise seit vielen Jahren so transparent wie möglich. Das Ergebnis: Ein erfolgreicher Hofladen, glückliche Kunden und viel motivierendes Feedback für die Betriebsleiterfamilie Bird. Jürgen Beckhoff hat die Familie in Hoerstgen bei Kamp-Lintfort besucht und stellt ihr Konzept vor.

Weitere Informationen

Vermarktung

Biofleisch gewinnt auch im Lebensmitteleinzelhandel zunehmend an Bedeutung und wird dabei auch attraktiv präsentiert.
Biofleisch gewinnt auch im Lebensmitteleinzelhandel zunehmend an Bedeutung und wird dabei auch attraktiv präsentiert. Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Bio-Schweine für den LEH


30.10.2019

Während Direktvermarktung und Naturkosthandel seit einigen Jahren nur noch langsam wachsen, eilt der LEH von Rekord zu Rekord und hat mittlerweile einen Anteil von rund 60 Prozent am Gesamt-Bio-Markt. So wachsen auch die Perspektiven, Bio-Schweine erfolgreich an den LEH zu verkaufen.

Weitere Informationen

Frühe Erdbeersorte Daroyal, verkaufsfertig in Schalen
Foto: Andrea Sausmikat, LWK NRW

Gute Marktchancen für Biohofläden


19.08.2019

Für viele landwirtschaftliche Betriebe ist die Direktvermarktung ein wichtiges wirtschaftliches Standbein. Allerdings ist die amtliche Statistik zur Direktvermarktung lückenhaft. Gleich zwei aktuelle BÖLN-Studien beleuchten daher die Situation von Direktvermarkterinnen und Direktvermarktern.

Weitere Informationen

Vermarktung

Auslage im LEH, Foto: Thomas Stephan, © BLE/ Bonn

Verbrauchertipp: Biolebensmittel aus der Region


28.03.2019

Auf über 500 Höfen haben Sie in Nordrhein-Westfalen sogar die Möglichkeit direkt bei "Ihrem" Bio-Bauern einzukaufen.

Weitere Informationen

Vermarktung

Wie Bio-Kund*innen digitale Medien wirklich nutzen – Repräsentative Umfrage


15.03.2019

Die Digitalisierung macht auch vor der Bio-Branche und ihren Kund*innen nicht Halt. Aber wie digital sind Bio-Kund*innen eigentlich unterwegs und welche Erwartungen haben sie in Sachen digitaler Kommunikation an "ihren" Bio-Laden?

Weitere Informationen

Verarbeitung

Schwein im Stroh, Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Aktionsbündnis Bioschweinehalter Deutschland (ABD) fordert: Stufe 4 "Premium" nur für Bio-Schweine


18.01.2019

Der Lebensmitteleinzelhandel plant ab April die Einführung einer einheitlichen Fleischkennzeichnung nach vier unterschiedlichen Haltungsformen. Der Bundesfachverband für die ökologische Schweinehaltung hat mit Entsetzen registrieren müssen, dass die vom Handel geplante Kennzeichnung von Fleisch die ökologische Erzeugung geradezu diskreditiert, indem es sie mit konventionellen Haltungsformen in der Premiumstufe gleichsetzt.

Weitere Informationen

Vermarktung

Foto: Christian Wucherpfennig, LWK NRW

Rügenwalder Spezialitäten in Bio-Qualität


07.12.2018

"Bio ist ein Trendthema!" so begrüßte Elmar Plüntsch, der zusammen mit seiner Famile die 'Rügenwalder Spezialitäten Plüntsch' mit Sitz im hessischen Bad Arolsen leitet, die zahlreichen Besucher. Zwar ist der Bio-Anteil noch überschaubar, aber das Sortiment wird stetig ausgeweitet.

Weitere Informationen

Verarbeitung

Zweite FiBL-Betriebsmittelliste Ökoverarbeitung online


26.10.2018

Mit der neu erschienenen Ausgabe 2018 liegt nun bereits die zweite FiBL-Betriebsmittelliste mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, speziell für die Gewerke in der Verarbeitung von Ökolebensmitteln in Deutschland, vor. Sie steht auf der Website www.oeko-verarbeitung.de als kostenfreier PDF-Download zur Verfügung.

Weitere Informationen

Vermarktung

Jan Leifert, Geschäftsführer Bioland NRW

Bioland und Lidl vereinbaren Zusammenarbeit


23.10.2018

Ein Interview mit Jan Leifert, Geschäftsführer des Bioland Landesverbands NRW zur Vereinbarung der Zusammenarbeit von Bioland und Lidl.

Weitere Informationen

Artikel 1 bis 15 von 33

Abonnieren Sie den Ökolandbau NRW-Newsletter





Die obenstehende Einwilligungserklärung kann jederzeit formlos gegenüber dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf, (E-Mail: Poststelle@mulnv.nrw.de) widerrufen werden: Die von Ihnen auf dieser Seite angegebenen personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift usw.) werden vertraulich und nur zur Versendung der von Ihnen abonnierten Newsletter des Ministeriums per E-Mail verwendet. Ihre Daten werden ausschließlich auf dem Server des Landesbetriebs Information und Technik NRW gespeichert. Das Abonnement kann von Ihnen auf dieser Seite jederzeit mit sofortiger Wirkung beendet werden. Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht.